Aktuelles

Komatsu-Duo für das Kieswerk Böhm in Achstetten

Die neue D51PX-22 punktet mit einem 99 kW starken, aber kraftstoffsparenden Niederemissionsmotor der ecot3-Baureihe. Der ­Turbolader mit Ladeluftkühler reduziert den Kraftstoffverbrauch zusätzlich. Den Familienbetrieb hat Böhms Vater 1965 zunächst als Transportunternehmen gegründet. Später kamen das Kies- und Sandwerk dazu. Fünf Mitarbeiter sind heute auf den Baustellen und im Kieswerk beschäftigt, zu dem inzwischen auch ein Recyclinghof für Bauschutt gehört. Da die Raupe bisweilen auch auf weichen oder moorigen Böden unterwegs ist, hat sich Böhm für die PX-Variante entschieden. Das Laufwerk hat gegenüber der Normalausführung eine größere Spurbreite. Für Böhm passt das breitere Laufwerk perfekt zu der Maschine. Es verleiht ihr eine hohe Standsicherheit und Manövrierfähigkeit.


Fünf Baumaschinen stehen im Fuhrpark von Böhm, vier davon sind von Komatsu. Zu den PC240NLC-6 und WA320-5 kamen jetzt noch die D51PX-22 und der PW160-8 hinzu. »Wir sind einfach sehr zufrieden mit den Komatsu. Sie sind sehr robust gebaut, wenig störanfällig und arbeiten zuverlässig«, lautet Wolfgang Böhms Urteil. »Wenn dann noch das passende Preis-Leistungsverhältnis sowie die Beratung und der Service von Kuhn Baumaschinen dazu kommen, gibt es keinen Grund, die Marke zu wechseln.«

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn