Köppl: Pflasterfugenfüllgerät spart nicht nur Zeit ein

Die Firma Köppl – bekannt für ein umfangreiches Anbaugeräteprogramm – will die optimale Lösung für das Verfüllen von Pflasterfugen entwickelt haben: Den Köppl-Einkehrer, eine Neuheit für eine möglichst perfekte Fugenverfüllung, die im Pflasterbau enorm Arbeitszeit sparen soll.

Lesedauer: min

Eigener Fahrantrieb, gleichzeitiges Verteilen und Einkehren und eine komfortable, leicht zu erlernende Bedienung sparen Personal und Zeit. Mit seinem Pflasterfugenfüllgerät will Köppl Unternehmen in die Lage versetzen, mit nur einer Person Pflaster mit großer Flächenleistung zu verfugen und einzuschlämmen.

Die Arbeit wird durch den ergonomischen und effizienten hydrostatischen Antrieb mit mechanischer Zapfwelle unterstützt. Der Fahrantrieb des Geräts ist stufenlos vorwärts und rückwärts regelbar und wahlweise elektrisch (48 V/40 Ah) oder mit Benzinmotoren von 5,1 kW (7 PS) und 6,7 kW (9,1 PS) erhältlich.

Spezielle Einkehrmethode

Der Köppl-Einkehrer erzeugt beim Verfüllen in einem Arbeitsgang ein Gemisch aus Fugenmaterial und Wasser und schlämmt durch die doppelte horizontale Einkehrbewegung der Besen vollfugig bis an Wände oder Bordsteine ein – mit nach Anbieterangaben besten Einkehrergebnissen auch ohne den Einsatz von Wasser bei trockenem Verfugen. Die Besen kehren über eine Arbeitsbreite von 100 cm horizontal (entlang der Fugen) ein und sind gegenläufig angetrieben. Dank der besonderen Konstruktion der Besenreihen haben die Borsten laut Köppl immer den richtigen Anpressdruck und verfüllen komplett bis an den Rand. Die Besengeschwindigkeit kann über die Motordrehzahl reguliert werden.


Komplettgerät mit weiteren Anbaugeräten

Mit dem Köppl-Schnellwechselflansch können Anbaugeräte werkzeuglos binnen Sekunden gewechselt werden. Das Köppl-Anbaugeräteprogramm deckt ein weites Einsatzspektrum ab – auch für den Pflasterbau. Beispielsweise zum Ausbringen des Füllmaterials mit Transportmulde oder dem Sand- und Splittstreuer. Zum Abkehren des Füllmaterials nach dem Verfüllen kommt die Kehrmaschine mit Auffangbehälter zum Einsatz.

Zum Einsatzfeld zählt auch die komplette Pflasterpflege mit dem Wildkrautentferner und Pflasterpflegegerät. Ebenso ist die Eignung zum Ausräumen der Fugen für das Nachsanden oder bei Erneuerung der Verfüllung gegeben – ohne Wassereinsatz und mit integriertem Spritzschutz werden die Fugen gleichmäßig tief ausgeräumt. Die Oberfläche des Pflasters wird in einem Arbeitsgang von Schmutz, Moos- und Flechtenbewuchs gesäubert.    t

[34]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT