Aktuelles

Kleine Wunderwerke möglich machen

Das ferngesteuerte Modell aus über 1 600 Einzelteilen ist Ergebnis einer achtmonatigen Zusammenarbeit zwischen dem Lego-Technic-Team und Volvo CE. Das Modell lässt sich aber auch zu einem beeindruckenden knickgelenkten Dumper des Typs A25F umbauen.


Mats Bredborg, Global Director Brand Management von Volvo CE, erklärt: »Als Premiumhersteller von Baumaschinen wollten wir natürlich auch mit einem Premiumhersteller von Spielzeug kooperieren. Volvo CE und die Lego-Gruppe passen hervorragend zusammen – sowohl kulturell als auch im Hinblick auf die Ziele, die wir mit unseren Produkten verfolgen.«


Lego-Technic ist eine seit 37 Jahren bestehende Untersparte der Lego-Gruppe, die für ihre technisch fortschrittlichen Modelle bekannt ist. Im Gegensatz zu den Lego-Hauptserien werden hier die Steine durch eine Vielzahl von verbindenden Kunststoffstäben und teilen, darunter Zahnräder, Achsen, Stifte und Träger, ergänzt, um komplexe bewegliche Elemente zu schaffen. Die Modelle sollen Form und Funktion ihrer realen Vorbilder möglichst genau nachbilden.


»Das Team von Volvo half uns mit hilfreichen Vorschlägen und gab uns den nötigen Einblick in die Konstruktions- und Bedienweise der echten Maschinen. Beide Partner sind Perfektionisten, die alles richtig machen wollen«, sagt Jeppe Juul Jensen, Designmanager bei Lego Technic. Das Ergebnis, das im August in den Handel kommen soll, ist ein hochentwickeltes Modell, das selbst in schwierigem Gelände fährt, lenkt, hebt und lädt. Darüber hinaus lassen sich die Filter entfernen, der Kühler lässt sich aufschwingen, die Kolben bewegen sich, und der Motor ist sogar grün lackiert – wie beim richtigen L350F.Der Volvo-Radlader L350F von Lego Technic ist vorwiegend für Kinder im Alter von 11 bis 16 Jahren gedacht, dürfte aber sicher auch unter Erwachsenen begeisterte Anhänger finden.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss