Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Kleine Anlagen – große Leistung

Die mobile Schwerlastsiebanlage 863 des irischen Anbieters Terex Finlay verspricht überzeugende Ergebnisse, ob bei der Verarbeitung von Sand und Kies, für Mutterböden und Bauschutt oder Recycling-Anwendungen auf schmalen Baustellen. Häufig zeigten sich die Kunden, so weiß man bei LST, besonders über die beeindruckende Leistung der vergleichbar kleinen Siebanlage angetan. Die eigenständige Anlage lässt sich hydraulisch zusammenklappen und in weniger als einer Stunde für den Transport vorbereiten. Während andere noch eine Transportgenehmigung beantragen müssen, kann mit dieser Anlage bereits gearbeitet werden. Als Doppeldecker konzipiert, verarbeitet die Anlage dabei bis zu 250 t/h und kann mit einem mobilen Brecher oder einem Bagger beschickt werden. Für Innenstadt- und andere Baustellen, auf denen schon aufgrund der räumlichen Enge keine großen Anlagen eingesetzt werden können, ist alternativ der LST-Brecherlöffel der Serie CB eine geeignete Lösung. Dieser wird ähnlich einem Backenbrecher direkt am Bagger montiert. Ein entsprechendes Trägergerät befindet sich meistens schon auf der Baustelle. Der Betrieb des Anbaugeräts selbst ist genehmigungsfrei. Generell erweist sich der CB auch dort als ideale Unterstützung, wo kleinere Mengen zu brechendes Material vorliegen oder direkt wieder eingebaut werden sollen. Zudem kann Armierungsstahl mit den Modellen der Serie separiert und aussortiert werden.Erdaushub oder Abbruchmassen – wo immer Material möglichst hochwertig und im Idealfall zur Gänze an Ort und Stelle wiederverwendet werden kann, stellen Geräte wie die der Brecherlöffel-Serie CB von LST eine besonders kosteneffiziente Lösung dar, die Transport-, Material- und Deponiekosten reduziert. Dabei stehen je nach Bedarf und Voraussetzungen vor Ort stets spezialisierte Geräte bereit: Die hydraulischen Rotations-Sieblöffel der RT-Serie beispielsweise entfalten ihre hohe Produktivität dank der zahlreichen Sieb-Einsätze und der großvolumigen, konischen Form etwa beim Sortieren von Abbruch- und Recyclingmaterial, bei der Melioration steiniger Böden oder dem Sortieren von Kies.


Der Sieblöffel der Serie SB wiederum zerkleinert, separiert und humusiert in einem Arbeitsgang – auch bei bindigen Materialien. Das Material wird hierbei über mehrere Siebwellen getrennt. Ein Grund für die hohe Siebleistung: Die abgerundeten Messer stoppen zu große Partikel und verhindern so das Blockieren der Wellen. Dadurch wird ein geringerer Krafteinsatz benötigt, der Verschleiß der Messer reduziert und gleichzeitig die Qualität des gesiebten Materials verbessert.

Unbeschwertes Nachbarschaftsverhältnis


Speziell bei Einsätzen in oder in der Nähe von Wohngebieten ist es wichtig, große Umsicht walten zu lassen. Systeme zur Staub- und Geruchsbindung schützen Passanten wie auch die Nachbarschaft vor störenden Baustelleneinflüssen. Zudem sind die Systeme eine ressourcensparende und damit umweltfreundliche Lösung, die nicht nur die Staub- und Geruchsbelastung minimieren, sondern zudem die Arbeitssicherheit erhöhen, die Baumaschinen vor Überhitzung schützen und potenzielle Konflikte mit Landratsämtern, Behörden und Anwohnern vermeiden helfen. Denn der feine Wassernebel bildet eine Schutznebelwand bzw. Nebelglocke und bindet die Staubpartikel, statt sie zu verdrängen. Kosteneffizient ist diese Lösung für Staubbindung dabei nicht nur durch einen niedrigen Wasserverbrauch, sondern auch wegen der entsprechend geringeren Transport- und Deponie­kosten.


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss