Bau- und Nutzfahrzeuge

Kehrmaschine setzt auf Hybridantrieb

Auf Umweltschutz kann keine Kommune mehr verzichten – BROCK will ihnen mit der SL 140 ECO für die Aufgaben der Straßenreinigung ein perfekt zugeschnittenes Werkzeug an die Hand geben.


In der Stadt punktet das Kompaktmodell mit 4 m³ Kehrbehältervolumen, weil es wendig ist und dem Fahrer eine Rundumsicht bietet. Als besonderer Vorteil der SL 140 ECO bei städtischer Nutzung gilt ihre geräuscharme Arbeitsweise, die Anwohnern besonders zugute kommt. Trotz höchster Kehrleistung sind im Betrieb lediglich Sauggeräusche zu hören. Aufbau und Trägerfahrzeug arbeiten autonom voneinander.

Bis 10 km/h rein elektrisch

Ermöglicht wird dies durch einen zusätzlichen Hybridantrieb, der den Kehraufbau elektrisch antreibt. Getragen wird die SL 140 ECO von einem Mitsubishi Fuso Canter 7C15 Plug-In-Hybrid. Bis zu einer Geschwindigkeit von 10 km/h fährt die Maschine bei entsprechender Akkuladung rein elektrisch, darüber hinaus dienen sparsame Dieselmotoren als Antrieb. Der Plug-In-Hybrid (Lithium-Ionen) setzt auf 72 V, 45 kW/h und 400 V ­Ladestrom.


Die SL 140 ECO ist eine Kehrmaschine, die nicht nur sauber machen will, sondern auch selbst mit Sauberkeit punkten kann – dank minimalem Schadstoffausstoß und hoher Wirtschaftlichkeit. Wie alle BROCK-Maschinen wird die SL 140 ECO mit dem hauseigenen Baukastensystem passgenau nach Kundenwunsch gefertigt.

Das Unternehmen


BROCK – Gegründet als Reparaturbetrieb, hat sich BROCK binnen der letzten 20 Jahre zu einem der wichtigsten europäischen Hersteller entwickelt, der den Kehrmaschinenbau »von der Pike auf« gelernt hat. Von der kompakten Maschine bis zum großen Dreiachser, von Gleisreinigung bis Flughafenequipment – die Produktpalette des Wittener Unternehmens verspricht Lösungen für alle Einsatzmöglichkeiten. Jede Maschine wird mit dem BROCK-Baukastensystem an die Wünsche der Kunden angepasst, neue Modelle werden anhand neuer Problemstellungen entworfen. In zwei Werken fertigt BROCK Maschinen mit 3 bis 12 m³ Behältergröße und einer variablen Anzahl an Kehrsaugaggregaten. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 80 Mitarbeiter.

Nach oben
facebook youtube twitter rss