Namen und Neuigkeiten

Isolde und Willi Liebherr übertragen Aktienanteile auf ihre Kinder

Wie viel Prozent der Anteile auf die Enkel von Firmengründer Hans Liebherr übergingen, wurde nicht bekannt.


In diesem Zusammenhang sollen der nächsten Generation auch nach und nach Aufgaben und Verantwortung übertragen werden, sodass künftig einzelne Unternehmensbereiche von Isolde oder Willi Liebherr jeweils gemeinsam mit einem Vertreter der dritten Generation geleitet werden. Zunächst werden Jan Liebherr, Stéfanie Wohlfarth, Sophie Albrecht und Patricia Rüf als Vertreter der dritten Unternehmergeneration schrittweise Führungs- und Leitungsaufgaben übernehmen. Damit sieht man die Weichen für eine künftige Führung der Firmengruppe Liebherr gestellt und ebenso gewährleistet, dass Liebherr auch in Zukunft ein unabhängiges Familienunternehmen bleiben wird. Jan Liebherr wird Medienberichten zufolge mit seinem Vater Willi Liebherr künftig die Bereiche Erdbewegung und Komponenten leiten. Seine Schwester Sophie Albrecht arbeitet in der Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Mining ebenfalls mit Vater Willi Liebherr zusammen. Die Töchter Isolde Liebherrs leiten mit ihrer Mutter die Bereiche Mari­time Krane (Patricia Rüf) und Hausgeräte (Stéfanie Wohlfahrt). Rüf verantwortet zudem mit ihrem Onkel die Sparte Werkzeugmaschinen und Automationssysteme. Das Familienunternehmen Liebherr war im Jahre 1949 von Hans Liebherr gegründet worden. Inzwischen ist das Unternehmen zu einer Firmengruppe mit mehr als 35 000 Beschäftigten in über 120 Gesellschaften weltweit angewachsen. Dachgesellschaft der Firmengruppe ist die Liebherr-International AG in Bulle/Schweiz, deren Gesellschafter ausschließlich Mitglieder der Familie Liebherr sind. Der Gesamtumsatz des Unternehmens wurde für 2011 mit 8,3 Mrd. Euro angegeben, was einem Plus von zehn Prozent entspricht. Zum Gewinn wurden keine Angaben gemacht.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss