Titelstory

Im Schienenknacken ganz groß

FRD hat den RC22ER für Schienen mit hoher Zugfestigkeit entwickelt. So sind auch alle gängigen Vignol-Schienen bis zu 900 N/mm² Festigkeit und der Profilgröße S7 UIC 60/60 UNI schnell und präzise zu knacken. Der gedreht montierte Hydraulikzylinder ist maximal geschützt. Mit einer Kraft von 1 390 kN und der intelligenten Kinematik der beweglichen ­Backe liefert er die nötige Energie, um alle gängigen Profile zu knacken, wie auch die genannten UIC-60-Profile. Bei der RC22ER sind spezielle Messer verbaut, die viermal gedreht und wieder verwendet werden können. Extrem lange Standzeiten und Wechselintervalle werden dadurch erreicht. Das Gehäuse der RC22ER ist vollständig aus Hardox und mit einer speziellen Wärmebehandlung vollkommen spannungsfrei gefertigt. Eine höhere mechanische Festigkeit ist sichergestellt.

VXB-Abbruchzangen in der Kompaktklasse

Umbau, Modernisierung und Entkernung bestehender Gebäude spielen eine wichtige Rolle in der modernen Industriearchitektur. Auch sind die abzubrechenden Gebäude immer jünger und dadurch statisch auf hohem Niveau, ebenso die verwendeten Materialien wie Baustahl oder die verbauten Betonkonstruktionen. Kompaktmaschinen mit entsprechenden Anbaugeräten werden für diese Einsatzbereiche benötigt. FRD stellt zur Bauma die passende VXB-Serie vor – drei Modelle für Trägergeräte zwischen 2 t und 13 t Dienstgewicht. Die VXB-Serie wird den an sie gestellten Anforderungen durch eine kompakte Bauweise, große Maulöffnungsweiten und hohe Brechkraft gerecht. Ein in die Abbruchzange integriertes Booster-System ermöglicht auch an kleinen Trägergeräten mit begrenztem Arbeitsdruck extrem hohe Brechkräfte. Alle Modelle sind mit dem FRD-typischen ­hydraulischen Drehwerk zur punktgenauen Positionierung ausgestattet. Wie in der gesamten FRD-Baureihe der Abbruchtechnik sind auch die Gehäuse der VXB-Abbruchzangen sowie ihre Brecharme aus Hardox gefertigt. Je nach Modellgröße werden auswechselbare Zähne an den Brecharmen verbaut.

Bohrmaschine HCR1450-ED

Mit der neuen Bohrmaschine HCR1450-ED schließt FRD die Lücke zwischen den bekannten Modellen HCR1200-EDII und HCR1500-EDII. Ein größerer Kompressor (10 m³), stärkerer Bohrhammer (HD826) und ein spritsparender Cummins-Motor nach Tier 4i (Stage 3B) zählen neben der Schlagenergie von 26 kW zu den Highlights der 15,25 t schweren Neuheit. Die geräuschgedämmte Kabine ist mit Seiten- und Rückkamera ausgestattet. Alle Bohrparameter werden von der Kabine aus gesteuert. Geblieben sind die leichte Zugänglichkeit der einzelnen Komponenten, die Wartungsfreundlichkeit und die, wie der Anbieter unterstreicht, schon traditionell günstigen Betriebskosten.


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss