Holder und Rasco gründen Joint Venture für kommunale Kleintransporter

Lesedauer: min

»Für uns ist diese Entscheidung nach erfolgreichem Turnaround, der Ein­führung der Plattformstrategie und der Erweiterung der Vertriebs- und Servicestrukturen der nächste logische Wachstumsschritt«, so Holder-Geschäftsführer Andreas Vorig. Das bestehende Fahrzeugsortiment von 30 PS bis 90 PS wird durch ein multifunktionales Transportfahrzeug mit mehr als 100 PS ergänzt. Damit will das Metzinger Unternehmen seine Ausrichtung als Gesamtanbieter im Segment der multifunktionalen kommunalen Schmalspurfahrzeuge stärken. Das 1990 gegründete kroatische Familienunternehmen Rasco erwartet durch die Kooperation mit Holder eine schnellere Erschließung des internationalen Marktes und eine deutliche Steigerung der Stückzahlen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, denn »Holder und Rasco bedienen die gleichen Zielgruppen, was eine optimale Nutzung der bestehenden Vertriebsstrukturen ermöglicht«, so Vorig.

[11]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT