Aktuelles Messen, Seminare und Termine

GreenMech: Auch ohne Diesel Gas geben

In Straßenmeistereien, bei Baumpflegern und den Landschaftsgärtnern fallen regelmäßig große Mengen Schnittgut an. In der professionellen Grünpflege sind leistungsfähige, vielseitige Häcksler gefragt, denn sie machen aus sperrigem Abfall handliche Hackschnitzel.

Dieselantriebe waren in diesem Segment bislang sehr beliebt, doch mit den Verschärfungen der Abgasnormen rückt auch der Benziner als Alternative ins Bewusstsein. »Mit den neuen Regelungen ab 2019 wird Diesel seinen Kostenvorteil verlieren«, betont Andreas Strüder von GreenMech, einem Spezialist für Häcksler im Profisegment.

GreenMech bietet in seinem Sortiment bereits Alternativen zum Dieselantrieb. Mit den Vanguard-Motoren aus dem Haus Briggs & Stratton setzt GreenMech auf ein EPA-zertifiziertes Kraftstoffsystem. Durch die Verwendung von speziellen Kraftstoffleitungen, Benzintanks, Filtern sowie Systemen, die die Benzindämpfe auffangen und rückführen, unterschreiten die Motoren, die ab Werk mit einem Tanksystem ausgestattet sind, die geltenden EU-Bestimmungen zum Schadstoffausstoß nach Anbieterangaben um mindestens 25 %. Der Motor laufe stets mit optimal angepassten Parametern und liefere eine konstante Drehzahl und bessere Leistungsausbeute, einen verbesserten Motorstart ohne ­Choke und die Vermeidung einer Überfettung des Gemischs beim Betrieb in größeren Höhenlagen. »Dabei sind die Maschinen auch noch extra geräuschreduziert. In puncto Leistung wie auch bei den kompakten Abmessungen und mit bis zu einem Viertel weniger Kraftstoffverbrauch etabliert sich der Vanguard-Benzinmotor als eine ernst zu nehmende Alternative zum Dieselmotor«, betont Strüder.

G30-Qualität

Mit dem Arborist 150 hat der englische Hersteller auch gleich seinen Topseller als Benziner im Programm. Über die 150 mm x 230 mm große Einzugsöffnung bestückt man den Anhänger-Häcksler mit Gehölz- und Baumschnitt bis zu 15 cm Durchmesser und erhält Hackschnitzel in G30-Qualität.

Der Allrounder für Kommunen und GaLaBau und der etwas kleinere Arborist 130 sind je nach Modell mit Motoren zwischen 23 PS bis 50 PS erhältlich. Dank des geringen Eigengewichtes werden Arborist 130 und 150 mit Führerscheinklasse B transportiert und kommen mit einem Übereinstimmungszertifikat, das die volle Homologation bestätigt. Damit können die Häcksler, so der Anbieter, sofort für den Straßenverkehr zugelassen werden, meist sogar steuerfrei mit grünem Kennzeichen.

»Platzwunder«

Mit ordentlich Kraft unter der Haube will das Leichtgewicht unter den Profihäckslern, der Benzinhäcksler CS 100, aufwarten: Von einem 16 PS bzw. 18 PS starken Vanguard-Motor angetrieben, verarbeitet der CS 100 Geäst und Heckenrückschnitt bis zu einem Stammdurchmesser von 10 cm. Dank des konischen Zufuhrtrichters kann das Hackgut ohne zeitaufwendige Vorbereitung direkt zerkleinert werden. So verarbeitet man mit dem »Platzwunder« rund 6 m³/h Material.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss