Grabenlose Leitungserneuerung mit SPC-RC-Line-Rohren

Lesedauer: min

[gallery link="file" columns="4"]


Im Zusammenhang mit Straßenbelag- und Betonbrüstungsarbeiten entschied man sich bei den Regionalwerken Baden, die bestehende Trinkwasserleitung zum Reservoir zu ­erneuern – eine aus dem Jahre 1950 stammende Grauguss­leitung mit 400 mm Durchmesser. Diese musste bei einer maximalen Steigung von 80 % am Hang verlegt werden. Aus Sicherheits-, Platz- und Kostengründen kamen alternative Verlegetechniken, wie beispielsweise das Spülbohren, nicht in Frage. Für eine effiziente und erfolgreiche Projektrealisierung mittels Berstlining-Verfahren musste der Werkstoff daher eine hervorragende Haft- und Scherfestigkeit zwischen Kernrohr und Schutzmantel aufweisen. Eine Rissfortpflanzung vom Schutzmantel in das Kernrohr war zu vermeiden und ein extremer Schutz vor starken mechanischen Beschädigungen wie Kerben, Abrieb und Verschleiß (PP Protect) sicherzustellen. Darüber hinaus war eine Zeitspanne von lediglich drei Wochen für die Erneuerung der Rohrleitung einzuhalten.

Die Lösung


Eingesetzt wurde ein SIMONA SPC RC-Line Trinkwasserrohr (450 mm Durchmesser) mit einem Polypropylen-Schutzmantel. Dieses eignet sich aufgrund seiner hohen Resistenz gegen mechanische Beschädigungen und dank der enormen Schutzmantelhaftung besonders für ein Verdrängungsverfahren wie dem statischen Berstlining. Auch der geforderte Zeitrahmen konnte mithilfe der effizienten grabenlosen Rohrverlegung eingehalten werden.

Das Unternehmen


SIMONA – Das Produktprogramm des Herstellers thermoplastischer Kunststoffprodukte umfasst Kunststoffhalbzeuge (Platten, Profile, Schweißdrähte), Rohre und Formteile sowie Fertigteile. Mehr als 1.200 Mitarbeiter beschäftigt SIMONA weltweit. 35.000 Artikel für unterschiedlichste Branchen werden im In- und Ausland gefertigt. Die Jahresproduktion beträgt über 100.000 t. Unternehmenssitz ist Kirn (Rheinland-Pfalz).

[0]