Aktuelles

Gisbert Burgstaller eröffnet »Traktoria« und zieht sich aus operativem Geschäft zurück

Burgstallers Söhne Thomas und Matthias sowie Oliver Sowa bilden weiterhin die Geschäftsführung des Familienunternehmens. Seit 1960 leitete Gisbert Burgstaller die Geschicke des Unternehmens und entwickelte es von Passau aus zu einem der größten Investitionsgüter-Händler und Servicedienstleister in Deutschland. Die Beutlhauser-Gruppe ist heute mit über 770 Mitarbeitern an 18 Standorten in Bayern, Thüringen, Sachsen, Brandenburg und Berlin präsent. Die Aktivitäten bilden hierbei der Handel, die Vermietung sowie der Service in den ­Geschäftsbereichen Baumaschinen und Baugeräte, Flurförderzeuge sowie ­Kommunal- und Agrartechnik.Einhergehend mit einer Betriebserweiterung in Passau wurde die Errichtung der »Traktoria«, das Beutlhauser Museum & Forum, ermöglicht und pünktlich zum Geburtstag Gisbert Burgstallers fertiggestellt. Die historische Sammlung umfasst rund 50 Maschinen und Anbaugeräte aus über 100 Jahren Land- und Baumaschinentechnik. »Es ist kein öffentliches Museum, aber für angemeldete Gruppen oder interessierte Kunden werden wir zukünftig Führungen anbieten«, so Gisbert Burgstaller. »Für mich bildet das Museum einen krönenden Abschluss nach gut 60 Jahren im Unternehmen«, freut sich Burgstaller nach seinem Rückzug aus der Geschäftsführung der Beutlhauser-Gruppe. Ganz Abschied ­nehmen mag er aber noch nicht. »Die Firma ist mein Leben und so manchen Kunden begleite ich schon seit Jahr­zehnten. Um diese freundschaftlich verbundenen Kunden möchte ich mich

auch weiter kümmern.«

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss