Aktuelles

Gewinner des Liebherr-Spritsparquartetts lösen Testwoche mit Kompaktbaggern ein

In der Testwoche setze Nacken den ­Liebherr-Mobilbagger A 918 Compact zur Befestigung einer abgerutschten Straße ein. Maschinenführer Sascha ­Jennewein war begeistert vom A 918 Compact. Er fährt selbst einen A 900 und bestätigte, dass die neuen Liebherr-Maschinen »wahnsinnig erweitert« ­wurden. Als besondere Eigenschaft hob er den geringen Spritverbrauch des A 918 Compact hervor, der bei seinem Einsatz in der Testwoche bei durchschnittlich 7,1 l/h lag. Auch die moderne Fahrerkabine mit dem Premium-Fahrersitz gefällt ihm außerordentlich gut. Sie bietet beste Voraussetzungen für gesundes, konzentriertes und produktives ­Arbeiten. Zudem bietet sie beste Sichtverhältnisse auf den Arbeitsbereich und viel Stauraum im Innenraum der ­Kabine. Auch die bessere Wartungszugänglichkeit wird von Sascha Jennewein sehr positiv gewertet.

Bei Käfer Bau hingegen konnte eine Woche lang der Liebherr-Raupenbagger R 914 Compact ausgiebig geprüft werden. Auch dieses Modell kam bei den ­Praxisexperten ausgezeichnet an. Die kompakten Abmessungen des R 914 ­Compact ermöglichen einen Heckschwenkradius von lediglich 1 550 mm. Dank der hohen Grabkräfte und Leistungsfähigkeit ist die Maschine ideal für Einsätze im Landschaftsbau, Verkehrswegebau und Kanalbau sowie für alle Arbeiten auf beengten Baustellen.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss