GaLaBau – Kommunaltechnik

Gelbe Vielfalt für eine grüne Zukunft

Unter dem Motto »Gelbe Vielfalt, grüne Zukunft« begrüßt die Wacker Neuson Group Besucher auf der GaLaBau. Auf der Fachmesse zeigt der Hersteller von Kompaktmaschinen und Geräten auf 500 m² Produkte und Lösungen, die Unternehmern im Garten- und Landschaftsbau die Arbeit erleichtern. »Der GaLaBau ist eine der Kernzielgruppen des Wacker Neuson Konzerns. Unser einzigartig breites und tiefes Produkt- und Serviceangebot macht uns zu einem der interessanten Partner der grünen Branche«, sagt Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender von Wacker Neuson.


Kramer künftig ohne Zusatz »Allrad«

Pünktlich zur GaLaBau präsentieren Wacker Neuson und Kramer einige Neuheiten: Kramer bringt zur Messe den ersten Teleradlader mit Tier-IVi-Motor heraus und überarbeitet in diesem Zuge auch den Markennamen und die Maschinenbezeichnungen. »Im Zuge der zunehmenden Internationalisierung haben wir uns dazu entschieden, unseren Markennamen zu vereinfachen: Künftig steht die Marke Kramer allein, ohne den Zusatz ›Allrad‹. Unsere Kunden sprechen ohnehin von Kramer und ein kürzerer Name kann besser auf unseren Produkten positioniert werden«, sagt Karl Friedrich Hauri, Sprecher der Geschäftsführung der Kramer-Werke. »Im gleichen Schritt passen wir unsere Maschinenbezeichnungen an, damit unsere Kunden die Größenklassen besser zuordnen können.« Es soll sich um sprechende Bezeichnungen handeln, wobei weiterhin nach 50er- und 80er-Serie, also der Basisreihe und der Premiumreihe, differenziert wird. Zum Beispiel steht 8095T dann für ein Produkt der 80er-Serie mit 0,95 m³ Schaufelinhalt; das T steht für Teleradlader. »Kramer wird noch im Oktober eine Reihe weiterer Neuheiten vorstellen, auf die Sie gespannt sein dürfen«, berichtet Hauri. Insbesondere der ungeteilte Rahmen und die Allradlenkung, für die Kramer im Markt bekannt sind, machen die Lader wendig und standsicher. Anbaugeräte spielen im GaLaBau aufgrund der Vielfalt der Einsätze eine große Rolle. Hier sorgt die hydraulische Schnellwechseleinrichtung für den schnellen und unkomplizierten Austausch verschiedener Anbaugeräte, wie es die Alltagseinsätze des GaLaBauers erfordern.Eco im Blickfeld

Auch das Thema Eco rückt für die grüne Branche weiter ins Blickfeld. Mit einem eigenen Eco-Siegel macht die Wacker Neuson Group auf Produkte und Lösungen aufmerksam, die in puncto Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz zeigen, wie besonders beide Anforderungen unter einen Hut zu bringen sind und dem Kunden echten Nutzen stiften. Dass Energieeffizienz, Umweltschutz und Fortschrittsdenken schon lange auf der Agenda stehen, zeigen einige bewährte Lösungen: Der von Wacker Neuson entwickelte und eigengefertigte WM-80-Motor beispielsweise unterschreitet alle aktuellen und für die Zukunft bekannten Emissionsgrenzwerte deutlich. Die Zweitaktstampfer von Wacker Neuson sind mit dem Motor ausgestattet: Sie sind nach Anbieterangaben die Benzinstampfer mit den geringsten Gesamtemissionen am Markt.

Ebenfalls ein Eco-Produkt: der Wacker Neuson Bagger 803 dual power. Mit der Option dual power kann an den 800-kg-Bagger zusätzlich zum Standard-Dieselmotor das externe elektro-hydraulische Antriebsaggregat HPU8 angeschlossen werden. Durch das Aggregat wird der Bagger rein elektrisch und vollkommen emissionsfrei betrieben. Unternehmer verfügen mit dem 803 dual power über eine Maschine, die alle Anforderungen an einen konventionellen kompakten Dieselbagger erfüllt, gleichzeitig bei Bedarf aber auch in wenigen Minuten in ein Gerät für emissionsfreies Arbeiten umgewandelt werden kann – ohne Verlust von Maschinenleistung oder Einsatzflexibilität. Das hilft Kosten sparen, soll für eine höhere Maschinenauslastung sorgen und die Einsatzmöglichkeiten des Minibaggers deutlich erweitern.


GaLaBau

Wacker Neuson

Halle 7, Stand 412

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss