Straßenbau – Tiefbau

Für Fräsarbeiten im städtischen Bereich

Mit der Stadt Peine hat sich eine weitere Kommune für die Kombination eines Kramer-Laders mit Hochleistungshydraulik und einer Simex-Asphaltfräsen als leistungsstarkes Servicegerät entschieden. Mit dieser Kombination sollen in Zukunft all die kleinen und mittleren Straßenschäden im Stadtbereich ausgebessert werden.


Da durch die exakte Regelung der Frästiefe immer nur die beschädigte Asphalt- bzw. Betondecke abgefräst wird, erspart man sich nicht nur das Schneiden, sondern auch Entsorgungs- und Materialkosten des in höheren Mengen wieder einzubringenden Materials. Weil die beschädigte Deckschicht häufig nur auf einige Zentimeter abgefräst werden muss, entfällt bei Straßenarbeiten eine Vollsperrung der Straßenspur.


Eine saubere, gerade Fräskante und die gleichmäßige Oberflächenstruktur der Fräsfläche garantieren einen guten Materialverbund zwischen der Unterlage und dem neu einzufüllenden Material. In gleichem Maße können größere Flächen durch parallel laufende Frässpuren erstellt werden. Dies ist besonders für den Innenstadtbereich oder auch bei Geh- und Fahrradwegen von Bedeutung.Die Fräsen der PL-Serie von Simex nivellieren sich automatisch aus und ermöglichen so eine konstante und präzise Frästiefe. Insbesondere bei Bodenunebenheiten wie Querrillen, Kuppen oder auch Aufwürfen werde, wie der Anbieter unterstreicht, ein perfektes Ergebnis erzielt. Mit der Simex-Nivellierautomatik und der regulierbaren Frästiefeeinstellung werden zudem vollkommen plane Flächen zugesichert und nicht nur Unebenheiten des Oberbelags, sondern auch Unebenheiten zwischen nebeneinanderliegenden Frässpuren ausgeglichen.


Mit dem Simex-eigenen Quer­neigungssystem werden sogar bei schräg stehender Trägermaschine gerade und konstante Fräsergebnisse erzielt. Damit kann der Lader bei Arbeiten auf einem Gehweg mit zwei Rädern auf der Straße und mit den anderen auf dem Gehweg fahren.

Nach oben
facebook youtube twitter rss