Straßenbau – Tiefbau

Erstes Resümee nach einem Jahr Praxiseinsatz

Konzipiert ist der Grader vor allem für Gala-Bauer, kommunale Dienste sowie Unternehmen, die vor allem solch einen Grader in kleinen und mittleren Baustellen einsetzen können. Hier geht es nicht nur um den Einsatz im Straßenbau, sondern auch um Spezialarbeiten wie das Nivellieren von Reithallen oder Sport- und Golfplätzen.


Einer der ersten Nutzer eines BG 70 A-4 ist die Stadt Rottenburg a. d. Laaber. Dort nutzt man die Maschine fast ausschließlich für den Unterhalt der Wirtschafts- und Feldwege. Hierbei werden mit dem Grader Schotterwege abgezogen, teilweise neue Schotterschichten aufgetragen und Bankette entlang der Wege und Straßen abgetragen. Fragt man den Fahrer, so gefallen ihm an der Maschine vor allem die Wendigkeit und Handhabung der Maschine. Positiv hervorzuheben ist ebenfalls die Übersichtlichkeit in der Maschine sowie die Joysticksteuerung, in die man sich relativ zügig einarbeitet. Nach einem mehrmonatigen Arbeitseinsatz von insgesamt über 400 Arbeitsstunden stellt man als Kunde auch das eine oder andere fest, was man an so einem Grader verbessern könnte.


Auf konstruktive Kundenkritik basierend, fließen bei HBM-Nobas Änderungen in das Produkt ein, um den Kundenanforderungen weiter zu genügen.


Der Grader war von Grund auf neu konzipiert worden, mit Anleihen beim HBM-Vorgänger der 1990er Jahre, dem BG 90 A. Aus den Erfahrungen mit dem Modell BG 90 A zog HBM-Nobas den Schluss, dass für die Arbeitsaufgaben eines kleinen Graders keine komplette Kinematik notwendig ist und verzichtete dementsprechend darauf. Fast schon als ein Muss gilt hingegen die Joysticksteuerung, die mehr und mehr die herkömmliche Euro- oder Gestängesteuerung ersetzt. Das zeige sich nach Anbieterangaben auch an den mehr und mehr mit dieser Steuerung ausgelieferten »normalen« HBM-Tandemgradern.


Für den BG 70 A-4 erwartet HBM-Nobas künftig eine größere Nachfrage, da auch die letzten im Einsatz befindlichen MBU-Grader ausgetauscht werden müssten. Die Stadt Rottenburg ersetzte einen italienischen ­Sicom durch den BG 70 A-4.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss