Namen und Neuigkeiten

Ergebnis liegt nach neun Monaten auf Vorjahresniveau

Nach Unternehmensangaben habe sich der Exportumsatz innerhalb des Berichtszeitraums erfreulich entwickelt, der trotz der überproportionalen Umsatzrückgänge in Russland um 3,8 % auf 35,4 Mio. Euro zulegen konnte. Damit stieg die Exportquote um 0,8 %-Punkte auf 20,8 %.

Der Umsatz der Sparte Türen/Zargen lag in den ersten neun Monaten nahezu unverändert bei 90,1 Mio. Euro, die Sparte Oberflächen/Elemente erwirtschaftete im Berichtszeitraum ebenso nahezu unverändert 75,2 Mio. Euro.

Zufriedenstellend entwickelte sich das Ergebnis innerhalb der ersten neun Monate. Mit 7,7 Mio. Euro lag es um 0,4 % über dem Vorjahreswert.

Das gesamtwirtschaftliche konjunkturelle Umfeld stellt sich für das Unternehmen generell positiv dar, wenngleich mit dem Blick auf weltweite politische Unsicherheiten partiell schwierige Marktgegebenheiten zu erwarten seien. Noch nicht abzusehen sei, inwiefern die demografische Veränderung in Europa, bedingt durch die Emigration aus Krisengebieten, sich mittelfristig auf den europäischen Hochbau auswirken wird. Zuversichtlich stimmen die gute Lage im inländischen Wohnungsbau, wie auch der sich langsam erholende öffentliche und Wirtschaftshochbau. Dies spiegelt sich auch im aktuellen Auftragsbestand von Westag & Getalit wider, der für das 4. Quartal eine positive und damit bessere Entwicklung beim Umsatz und Ertrag im Vergleich zum Vorjahresquartal erwarten lässt. Das Management erwartet daher weiterhin einen leichten Anstieg im Umsatz und Ertrag.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss