Im Blickpunkt

Erdbebensicherer Hotelanbau »auf der Alb«

Das Hotel-Restaurant Schwanen in der Outlet-City Metzingen südlich von Stuttgart ist seit 1954 im Besitz der Familie Wetzel und begrüßt mit mehr als 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern internationale Gäste. Es finden sich 62 stilvoll ausgestattete Gästezimmer, ca. 100 Sitzplätze im Restaurant »Zur Schwane« und fünf Tagungs- und Banketträume. Zudem die jung-dynamische Café-Bistro-Bar »Mezzo« und eine idyllische Gartenwirtschaft.


Derzeit wird ein Anbau an das bestehende Gebäude als Hotelerweiterung vom Bauunternehmen Wurster aus Grafenberg errichtet. Rund 70 t Stahl und Bewehrung sorgen für die notwendige Stabilität des C25/30-Betons.


Die besonderen Ansprüche liegen hier unter der Erde: Metzingen liegt im Randbereich des Hohenzollerngrabens, ein über 30 km langer und durchschnittlich 1,5 km breiter geologischer Graben im Bereich der südwestlichen Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg. Dieser Graben wird noch immer mit erhöhten Erbebengefahren in Zusammenhang gebracht und zog aufgrund dessen bei diesem Bauvorhaben die Diskussion um eine geneigte Deckenkonstruktion mit sich.


Eine Holzkonstruktion war nicht planbar, eine Stahlkonstruktion nur unter bestimmten Voraussetzungen und somit war klar: Das Dach kann nur als Betonkonstruktion aus Halbfertigteilen ausgeführt werden, in der Teile noch durch eine Betonkernaktivierung klimatisiert werden sollen.


Das seit über 60 Jahren am Markt tätige Rohbauunternehmen Wurster entschied sich nach Auftragsvergabe für den Schalungsanbieter Elvermann und übergab die Planung der Elvermann Niederlassung Stuttgart (Markgröningen). Die Schalungsspezialisten erarbeiteten in Zusammenarbeit mit der Firma Ischebeck eine erforderliche Statik sowie die Ausarbeitung der Deckenschalung. Das eingesetzte Material bestand überwiegend aus Komponenten des Alu-Schalungsgerüstes Ischebeck Titan. Alu-Träger 225 und 160 in unterschiedlichen Längen, Alu-Spindelstützen Gr. 2 und Gr.4 mit Rahmen, um die Stabilität und Belastbarkeit zu erhöhen.


Fachgerecht wurde das Bauunternehmen in das Material (Alu-Schalungstürme) einge­wiesen. Polier Thomas Schmid zeigte sich hochzufrieden mit der Kommunikation und Durchführung der Baustellenbetreuung durch Elvermann Schaltechnik.


[gallery link="file" columns="4" exclude="1022"]


Bilder © Elvermann-Schaltechnik


 

Das Unternehmen:


Elvermann – Die Elvermann GmbH mit Stammsitz in Dorsten-Lembeck und Niederlassungen in Dortmund und Stuttgart ist seit über 40 Jahren auf den Verkauf und die Vermietung von Wand- und Deckenschalung spezialisiert. Abgerundet wird das Sortiment durch Bauwerksabdichtung, Fertigteiletechnik und Betonbauzubehör. Zu den Dienstleitungen gehören neben der Ausarbeitung von Schalungsplänen die Anlieferung mit eigenen Kran-Lkw und die Sanierung und Instandsetzung von Schalungssystemen.

Nach oben
facebook youtube twitter rss