Bau- und Nutzfahrzeuge

Entscheidendes Vito-Plus an Traktion – nicht nur im Winter

Mit dem neuen Vito 4x4 schließt Mercedes-Benz Vans die Einführung des neuen Vito ab (das bauMAGAZIN berichtete bereits über die anderen Varianten in der Ausgabe 11/2014 ab Seite 22).

Er ist der einzige Midsize-Van, der mit Vorderradantrieb, Hinterradantrieb und jetzt auch mit permanentem Allradantrieb verfügbar ist. Die Antriebstechnik des Vito 4x4 basiert auf dem Vito mit Hinterradantrieb mit Wandler-Automatikgetriebe und elektronisch geregelter Kraftverteilung.

Technologisch ist sie eng verwandt mit den Allrad-Antrieben, die in Pkw von Mercedes-Benz verbaut sind. Das Antriebsmoment wird im Verteilergetriebe durch ein Zentraldifferenzial im Verhältnis 45:55 an die Achsen geleitet. Die Verteilung der Antriebskraft übernimmt das bewährte Elektronische Traktionssystem 4ETS im Zusammenspiel mit den Fahrdynamikregelungen ESP und ASR. Verlieren ein oder mehrere Räder die Bodenhaftung, bremst 4ETS sie individuell ab und leitet die Antriebskraft innerhalb von Millisekunden auf die Räder mit guter Traktion. 4ETS erzielt so die Wirkung von drei Differenzialsperren.

Die neuen Sicherheitssysteme Attention Assist und der Seitenwind-Assistent sind beim Vito 4x4 wie bei den bisher eingeführten Vito Teil des Serienumfangs.

Kraftvoll und sparsam

Als souverän werden nicht nur die Leistungen des neuen Allrad-Vans auf rutschigem Untergrund oder im Anhängerbetrieb, sondern auch seine Motorkraft angekündigt: Der neue Vito 4x4 ist als 119 Bluetec mit dem stärksten lieferbaren Motor ausgestattet.

Der Vierzylinder leistet aus seinen 2,15 l Hubraum 140 kW (190 PS) und erreicht ein ­maximales Drehmoment von 440 Nm. Die Bluetec-Motorentechnologie des Vito 4x4 erfüllt dank SCR-Technik mit Adblue-Einspritzung ins Abgas bereits die künftige Abgasstufe Euro 6. Die Kraftübertragung übernimmt das Wandler-Automatikgetriebe 7G-Tronic-Plus, das mit einer Eco-Start-Stopp-Funktion gekoppelt ist.

Als Höchstgeschwindigkeit erreicht der Vito 119 Bluetec 4x4 199 km/h. Dennoch liegt sein Kraftstoffverbrauch nach NEFZ kombiniert bei 6,4 l/100 km; was 169 g CO₂/km entspricht. Zu den guten Verbrauchswerten des Vito 4x4 trägt auch die kompakte, vergleichsweise leichte Bauform des Allradantriebs sowie der Verzicht auf herkömmliche Differenzialsperren bei. So beläuft sich das Mehrgewicht des Vito 4x4 im Vergleich zum Vito mit Hinterradantrieb auf lediglich rund 50 kg.

Niedrige Fahrzeughöhe


Der Antriebsstrang des Vito 4x4 wurde so konstruiert, dass der Allrad-Transporter nur 1,91 m hoch ist – also nicht größer als der Vito mit Vorder- oder Hinterradantrieb. Dadurch kann der Vito 4x4 die meisten Tiefgaragen und Parkhäuser nutzen und somit auch Transportaufgaben im innerstädtischen Verkehrsraum erfüllen. Der neue Vito 4x4 ist als Kastenwagen, Mixto und Tourer in den Karosserievarianten kompakt, lang und extra lang sowie in Gesamtgewichtsvarianten von 2,8 t bis 3,05 t in Deutschland erhältlich. Zum Verkaufsstart ist die 140 kW-Variante als Vito 119 Bluetec 4x4 zum Nettopreis ab 36 120 Euro bestellbar, die weiteren Motorenvarianten mit 100 und 120 kW folgen in den kommenden Monaten.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss