Aktuelles Unternehmensführung

Enoba Smart Construction: ganzheitliche Lösungen für die Hochbauindustrie

Der Bausektor ist eine zeitsensible Branche, die strengem Wettbewerb unterliegt. Viele Baustellen sind nicht in der Lage, ihre Projekte termingerecht abzuschließen, und die Einhaltung des Budgets ist eine große Herausforderung. Zumindest war es das.

Viele Baustellen sind nicht in der Lage, ihre Projekte termingerecht abzuschließen, und die Einhaltung des Budgets ist eine große Herausforderung. Schlechte Bauaufsicht und -verwaltung sowie schlechte Baustellenbedingungen gehören zu den häufigsten Ursachen für Verzögerungen.

Enoba Smart Construction, eine von EIT Digital unterstützte Innovationsaktivität im Fokusbereich Digital Industry, bietet ganzheitliche Lösungen zur automatischen Überwachung von Arbeitsabläufen und Aufgaben auf Baustellen, die es Führungskräften erleichtern, den Überblick zu behalten und ihre Leistungen zu verbessern.

"Mit unseren Lösungen sind alle Daten aus verschiedenen Quellen leicht zugänglich, während sie oft in Silos unterteilt und von speziellen Anwendungen und Software verwaltet werden", sagt Activity Manager Marco Hirsch.

Um dies zu erreichen, nutzt und bietet Enoba offene Schnittstellen zur Integration bestehender Daten aus verschiedenen Informationsquellen.

Die integrierte Hard- und Softwareplattform von Enoba besteht aus einem Netzwerk verschiedener Sensorknoten, die eine Vielzahl relevanter Daten vor Ort sammeln, von gewöhnlichen Rausch-, Gewichts-, Schock-, Temperatur- oder Feuchtigkeitsmessungen bis hin zu komplexeren Informationen, beispielsweise über die chemische Zusammensetzung der Luft.

Alle Informationen werden in Echtzeit in ein Dashboard eingegeben, wo sie von den jeweiligen Interessengruppen (z.B. dem Projektleiter) live eingesehen werden können. KI-Algorithmen werden eingesetzt, um Fahrer und Manager bei der Entscheidungsfindung innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu unterstützen.

Die Aktivität wurde 2018 gestartet und im Rahmen des Businessplans wurde vom Aktivitätsleiter DFKI, dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, ein Spin-off mit dem gleichen Namen, Enoba, gegründet.

Die Vision von Enoba ist es, Bauunternehmen den Zugang zu modernster Technologie zu erleichtern, indem man künstliche Intelligenz (KI) mit modernem Internet der Dinge und Cloud-Technologien kombiniert, um einfach zu bedienende Lösungen anzubieten, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Bauindustrie ausgerichtet sind.

Als erste Mitglieder des Enoba-Ökosystems arbeiten Enoba Drive und Enoba Manage zusammen, um die Effizienz von Erdbewegungen zu verbessern.

Prototypen werden derzeit auf der Baustelle eines Partners getestet.


In diesem speziellen Anwendungsfall hat Enoba die Fahrer der Lastwagen und Bagger mit Smartphones und der Enoba Drive App ausgestattet, die verfolgt, wo sich die Maschinen befinden und was sie tun.

Darüber hinaus werden von den Sensoren Informationen über die Ladung und die Umgebung der Lkw erfasst.

"Wir haben den sehr spezifischen Anwendungsfall von Baustellen für den Markteintritt gewählt, weil sie ein enormes Einsparpotenzial haben und weil es möglich war, das Prototyping im Zeitrahmen der Innovationstätigkeit abzuschließen. Aber wir erweitern bereits die gleiche Technologie für sehr unterschiedliche Anwendungsfälle", sagt Hirsch.

Partner der Innovationsaktivitäten von Enoba Smart Construction sind Ferrovial Agroman, Ci3, DFKI und FBK/Fondazione Bruno Kessler.

Zu den Dienstleistungen von Enoba gehört auch die Beratung über den Einsatz innovativer Technologien und Methoden der KI bei der Konstruktion und Auftragsentwicklung zur Lösung spezifischer Herausforderungen in Kundenprojekten.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss