GaLaBau / Kommunaltechnik

Elektro-Geräteträger befreit Fußballfelder vom Schnee

In Zusammenarbeit mit Aebi Schmidt Schweiz testet der FC Wittenbach den neuen Elektrogeräteträger von Aebi in der aktuellen Wintersaison auf Herz und Nieren. Mühsames Schneeschaufeln von Hand auf dem Kunstrasenfeld soll nun entfallen. Auch abseits das Spielfeldes kann der Aebi EC zeigen was er kann, so zum Beispiel beim Schneeräumen rund um den Eingangsbereich oder auf dem Parkplatz.

Werkzeugwechsel ohne weiteres Zubehör


»Die Aufmerksamkeit der Gäste und Besucher dürfte dem ›Piloten‹ sicher sein«, so Christoph Schönenberger, verantwortlich für Anlagen & Dienste beim FC Wittenbach. »Alleine das futuristische Aussehen wird das eine oder andere Staunen hervorrufen. Noch spannender aber ist, dass das rund 400 kg schwere Raupenfahrzeug elektrisch angetrieben wird und somit keine Emissionen verursacht. Der Fahrer sitzt in einem heizbaren Sportschalensitz und steuert das Fahrzeug mit einem Joystick. Der Aebi EC 170 kann unterschiedliche Werkzeuge aufnehmen – in unserem Fall ist das eine Schneeschleuder, die bei entsprechend hoher Schneemenge zum Einsatz kommen wird oder eine rotierende Bürste, die bei geringer Schneemenge verwendet wird. Der Werkzeugwechsel ist ohne weiteres Zubehör möglich und mit wenigen Handgriffen erledigt.«

»Freiwillige zum Schneeräumen gibt es ab sofort genug«

Der 23 PS starke Elektroantrieb bietet dem Fahrer via Farb-Display vier Geschwindigkeitsstufen an. »Die Bedienung des Fahrzeugs ist sehr simpel und intuitiv. Zu Beginn konnten wir aufgrund der bescheidenen Schneemenge nur ›Prinzipversuche‹ machen«, erklärt Schönenberger. »Überzeugt hat dabei schon einmal der Einsatz der Bürste. Das Fahrzeug hinterließ eine grüne Spur, ohne die Struktur oder Beschaffenheit des Kunstrasens zu beeinträchtigen – wie gewollt. Auch im Einsatz mit Schneefräse eine Woche später bei 15 cm Neuschnee konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Wir haben die Fräse dabei so eingestellt, dass noch eine dünne Schneeschicht auf dem Rasen liegen bleibt, um den Kunstrasen nicht zu beschädigen. Wir waren überrascht, wie kraftvoll sich das kleine Raupenfahrzeug durch die Schneemassen schiebt. Die Wurfweite des Schnees liegt bei rund 10 m. Nicht zuletzt macht es einfach richtig Spass mit dem Aebi EC 170 zu arbeiten.«

Der Aebi EC 170 wird von einem effizienten 8,7 kWh Lithium-Ionen-Akku mit Energie versorgt und über zwei kraftvolle Elektro-Scheibenläufermotoren angetrieben. Das ermöglicht eine Spitzenleistung von 18 kW und ohne CO₂-Emissionen. Der Akku verschafft dem Gerät einen tiefen Schwerpunkt, der sich positiv auf das Fahr- und Arbeitsverhalten auswirkt. Die großen Aufstandsflächen der Raupenlaufwerke sowie das geringe Fahrzeuggewicht sorgen für einen minimalen Bodendruck und maximale Geländetauglichkeit. Die Anbaugeräte machen den ­Aebi EC zu einem Multifunktionstalent für das ganze Jahr, ob Landschaftspflege mit Mulcher und Mähbalken, mit Laubbläser und Kehrbürste oder im Winterdienst mit Schneepflug oder Schneefräse. Die Steuerung erfolgt mittels Daumen und Zeigefinger über einen Joystick. Der EC 170 verfügt über eine europäische Straßenzulassung und ist daher als nach Anbieterangaben erster rein elektrischer ­Ge­räteträger im öffentlichen ­Straßenverkehr einsetzbar. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss