Straßenbau – Tiefbau

Eine pfiffige Maschine

Angetrieben durch einen Yanmar-4-Zylinder-Dieselmotor mit 48 PS und ausgestattet mit einem Bosch-Rexroth Fahrantrieb sowie Planetenachsen von ZF lassen sich im BIZON S-48 Carrier extreme Schubkräfte abrufen, die nach Anbieterangaben in dieser Baugröße als bis dato unerreicht galten. Die Arbeitshydraulik mit einem Fördervolumen von 70 l/min, bei einem Arbeitsdruck von 210 bar, soll dabei keine Wünsche offen lassen. Der BIZON Carrier sei eben ein durchdachter Geräteträger mit vielen Einsatzmöglichkeiten, wie auch Egon Fink, Leiter Vetriebsinnendienst ­BIZON machines Germany unterstreicht. Mittels verschiedenster Anbaugeräte wie Ladeschwinge, Staplermast, Frontkraftheber, Dumpermulde, Betonmischer, Wasserfass mit Hochdruckreiniger oder eine Seilwinde mit Rückeschild lässt sich das Fahrzeug individuell und optimal auf den jeweiligen Einsatz anpassen.Um die Anbaugeräte aufzusatteln wird lediglich unter das jeweilige Gerät gefahren und dieses hydraulisch verriegelt. Anschließend werden die Hydraulikleitungen über Faster-Multikupplungen verbunden. Ein falsches Anschließen der Hydraulikschläuche ist somit nicht möglich, der komplette Wechsel nimmt lediglich rund zwei Minuten in Anspruch.Die »Ladeschwinge« ist mit einer Z-Kinematik für hohe Losbrechkräfte und schnelle Ladespiele ausgestattet. Besonderes Merkmal der Schwinge ist die Parallelführung der Palettengabel über den gesamten Hubweg. Die Euro-Aufnahme mit hydraulischer Werkzeug-Verriegelung und der doppeltwirkende Steuerkreis vorne sind Teil der Serienausstattung. Auf Wunsch sind ein weiterer doppeltwirkender Steuerkreis, sowie ein druckloser Rücklauf erhältlich.

Mit dem »Staplermast« lassen sich Lasten bis zu 2 500 kg (Lastschwerpunkt 600 mm) bewegen. Die maximale Hubhöhe beträgt 4,8 m. Des Weiteren ist der Staplermast mit einem Seitenhub ausgerüstet. Durch den Anbau des Mastes wird das Fahrzeug zu einem geländegängigen Gabelstapler.

Der doppeltwirkende »Frontkraftheber« ist dazu geeignet, um beispielsweise ein Schneeräumschild oder etwa eine Kehrmaschine anzubauen. Zudem lassen sich viele landwirtschaftliche Geräte wie Mähwerke, Mulcher, Erdfräsen oder auch Holzspalter anbauen. Die hydraulisch angetriebene Zapfwelle (540 U/min) soll dabei keine Wünsche offen lassen.

Nach oben
facebook youtube twitter rss