Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Ein »Spielzeug« nur auf den ersten Blick

Die Zuverlässigkeit gilt als besonderer Pluspunkt der Klöckner-Anlagen. »Bis jetzt mussten wir nur an einer Maschine einen Teil der Gummilager erneuern; Kostenpunkt rund 150 Euro. Das darf nach vier Jahren Betrieb mal sein«, berichtet der Chef Heinz Günther. Das Unternehmen hatte sich vor mehr als fünf Jahren einige Eckdaten für den Erwerb einer neuen Siebanlage gesetzt. Es sollte eine günstige, einfach zu bedienende, leicht und schnell umsetzbare, wartungsarme Siebanlage, für kleine bis mittlere Aushubmengen sein.

Nach einigem Suchen habe man die KS 2015 silent gefunden, berichtet der Juniorchef. Die kleine KS 2015 silent schafft bei der Firma Günther bei siebfähigem Aushub und einer 30er Absiebung (Maschenweite 30 x 30 mm) in der Regel rund 20 bis 30 m³/h, in der Gleisschotterabsiebung wurden aber auch schon mehr als 80 m³/h erreicht.


Die Firma Günther ist ein Komplettanbieter. Die Vermietung der Siebmaschinen mit und ohne Maschinisten oder auch mit mehreren Radladern gleichzeitig ist möglich. »Mit mehreren Radladern sind enorme Siebdurchsätze möglich«, berichtet Heinz Günther. »Der Profi macht den Unterschied. Top-Siebmaschine plus Top-Maschinist ergeben ein Top-Ergebnis«, resümiert Martin Günther fünf Jahre deutschlandweite Vermietung.Am Anfang wurde nur Aushub und Oberboden im eigenen Betrieb gesiebt, mittlerweile befördert die 22 Mann starke Günther-Truppe nahezu alles Mögliche an Materialien in den Aufnahmetrichter – Erdaushub, Abbruch, Oberboden oder auch Gleisschotter. Wie der Hersteller berichtet, werden die Sieb­maschinen auch mit Holzhäcksel, -Schredder, Rindenmulch, Kompost oder Friedhofabfällen befüllt. Stahlschrott, Aluminium, oder Kupfer rappeln ebenfalls das Siebdeck hinunter.

Alle semimobilen Klöckner-Siebmaschinen werden bei Günther Tiefbau mit lärmreduzierten Stromgeneratoren betrieben. Somit ist der Einsatz der Siebanlage in Wohngebieten möglich. Auch der direkte 16-Ah-Anschluss ist gegeben, was den Geräuschpegel der Siebanlagen fast auf Wohnzimmerniveau ­reduzieren soll. Die Günthers bieten für die mobilen Siebmaschinen verschiedene Bunkergrößen für verschiedene Schaufelgrößen an. »Somit können wir zurzeit als einzige Firma eine bis zu 3,8 m breite und bis zu 1,9 m hohe Aufnahmeöffnung für sehr große Schaufeln bieten. Optimiert sind die KS 2015 silent und KS 2515 silent bis 2 m³ Aufgabemenge bzw. bis 2,5 m Schaufelbreite.«

 


»Der Profi macht den ­Unterschied. Top-Siebmaschine plus Top-Maschinist ergeben

ein Top-Ergebnis.«

Juniorchef Martin Günther, Günther Tiefbau


 


 


 Spezialmaschine für den Gleisbau

Die Günthers erweitern gerade ihr Sortiment um die leichte mobile Schotterreinigungsanlage LMSRA, eine Spezialmaschine für den Gleisbau von ES-Maschinen, basierend auf der KS 2015 von Klöckner. Die selbstfahrende modulare Siebmaschine dient zum mobilen Reinigen von Schotter im Gleis oder auch im gleislosen Schotterbett mit Gleisfahrwerken in den Spurweiten von 1 000 mm bis 1 678 mm oder im Kufenbetrieb. Sie hat ein Einsatzgewicht von 2,5 t bei Maßen von rund 3 m x 2,3 m.


 


 


 

Nach oben
facebook youtube twitter rss