Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Ein Premiertrak R400X punktet jetzt in Lübeck

Die stetige technische Weiterentwicklung ist für Firma Grabowski täglicher Vorsatz und sichert dem Unternehmen seit Jahrzehnten seine Marktposition. Seit 2009 wird auf dem jetzigen Firmengelände in Lübeck-Kücknitz Bauschutt und Betonabbruch recycelt. Jetzt hat das Unternehmen von Christophel einen neuen Backenbrecher des ­Powerscreen-Typs Premiertrak R400X übernommen.

Viele der generellen Vorzüge der neuen Maschine waren seit mittlerweile acht Jahren bekannt, denn die zuletzt von Christophel gelieferte Anlage ist immerhin schon die dritte Generation des Einschwingen-Backenbrechers in der 45-t-Klasse. Merkmale, wie die hydraulische Überlastsicherung, die nicht nur den Brecher vor Fremdkörpereintritt schützt, sondern auch die Bedienung und Wartung deutlich vereinfacht, kannte Firmeninhaber Bernd Grabowski schon von dem zuvor genutzten Typ XR400S. Trotzdem sei, so betont Christophel, an der neuen Serie des Premiertrak R400X so vieles verbessert worden, dass im Vergleich zum Vorgängermodell im Grunde kein Stein auf dem anderen geblieben sei. Der Gesamtaufbau der Anlage wurde überarbeitet: neuer Aufgabetrichter, neues Chassis, neues Raupenlaufwerk, neues Abzugsband, verbesserte Antriebseinheit, neue Steuerung, und die Option für ein integriertes Nachsieb.


 So findet man am Aufgeber des PT R400X ein neues Verriegelungssystem für die Trichterwände, das eine vollständig ebenerdige Bedienung ermöglicht. Eine Wohltat für den Maschinenführer, genauso wie die verbesserte Bedienung der 2-Wege-Rutsche an der Vorabsiebung. Mit einfachen Handgriffen erfolgt deren Verstellung.

Der nun doppelt so große Querschnitt des Ablaufkanals verarbeitet nach Anbieterangaben auch noch bindige Aufgabematerialien, ohne dass es zu Verstopfern kommt. Der Einsatz eines Blindsiebes unter dem Grizzly-Rost des Aufgebers wurde durch die Neukonstruktion überflüssig. Ein Vorteil beim schnellen Einsatzwechsel von »Vorabsiebung raus« zu »Vorabsiebung ins Produkt«. Zudem kommt hier beim PT R400X ein optimiertes Seitenband mit verbreitertem Gurt und verbesserter Rahmenkinematik zum Einsatz.

Unverändert positiv wird die hydraulisch verstellbare Leitplatte unter dem Brecher von Bernd Grabowski bewertet. Freigebrochene ­Beton-Armierungen werden gurtschonend auf das Abzugsband gelenkt, das am PT R400X eine durchgängige Neukonstruktion zeigt. Neben der optionalen Bandverlängerung, die eine Abwurfhöhe von 4,1 m erreicht, ist das Austragsband nun annähernd ebenerdig absenkbar, um die Zugänglichkeit bei Reinigungs- und Wartungsarbeiten zu verbessern.

Die Abdichtung vom verstärkten Gurt zum Bandrahmen wurde verbessert, was insbesondere im Recyclingeinsatz einen großen Vorteil darstellt. Wahlweise erfolgt der FE-Austrag des Überbandmagneten nun nach links oder nach rechts durch simples Umsetzen von Leitblech und Ablaufschurre. Die Steuerung des Brechers selbst wurde neben der lastabhängigen Motorsteuerung um eine optische Füllstandsonde ergänzt. Die durchgängige Auslastung der 1 100 mm x 700 mm großen Brechkammer ist damit bedienungsunabhängig sichergestellt.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss