Aktuelles

Ein »Big Deal« gelang Doosan während der Bauma: Auf dem Freigelände-Gemeinschaftsstand mit Bobcat verkaufte der südkoreanische Baumaschinenhersteller den deutschlandweit ersten 70-t-Kettenbagger an Kafril & Reinwald Spezialabbruch.

Durch die Unterzeichnung des Kaufvertrags über den DX700LC wurde eine bislang bereits erfolgreiche Messepräsenz am zweiten Messetag zusätzlich gekrönt. Die große Maschine soll schon bald nach einer – den künftigen Anforderungen entsprechenden – Umrüstung der Standardausführung bei Kafril & Reinwald Spezialabbruch aus Hohburg-Großzschepa bei Leipzig zum Einsatz kommen. Das Unternehmen wurde 2011 gemeinsam von den mittelständischen Unternehmen Kafril Abbruch und Reinwald Entsorgung gegründet. Seit über 20 Jahren sind beide Firmen in den Bereichen Abbruch, Erdbau, Altlasten- und Schadstoffsanierung tätig. Groß war die Zufriedenheit auf der Bauma nicht nur bei den Verantwortlichen von Doosan, sondern auch bei Unternehmer Jens Karnahl von Kafril & Reinwald sowie dem verantwortlichen Doosan-Händler Ziesmann Baugeräte aus Torgau. Jens Karnahl erwarb damit seinen zweiten Kettenbagger von Doosan. Zuvor verrichtete bereits ein mittelgroßer DX140LCR seinen Dienst im Maschinenpark des Unternehmens. Die Solidität dieses Modells hätten neben dem generellen Vertrauen in die Technologie der Doosan-Bagger und in die umfassende Betreuung durch den Händler zur jetzigen Kaufentscheidung geführt. »Ich war bereits zweimal persönlich mit meiner Frau und Händler Roland Ziesmann zu Besuch bei Doosan in Südkorea und war beeindruckt vom Land und seinen Menschen. Vor allem die Zielstrebigkeit und Effizienz, mit der man bei Doosan seine Ziele verfolgt, hat mich zutiefst überzeugt.«, führte Karnahl aus.


Der DX700LC vereint Leistungsfähigkeit und Haltbarkeitsanforderungen für maximale ­Produktivität. Die Motorleistung von 345 kW bei 1800 U/min, eine maximale Zugkraft von 48900 kgf und eine Reißkraft von 328 kN für kurze Taktzeiten sprechen besonders für ihn.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss