Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben Straßenbau / Tiefbau

Durch Sand und Staub »hindurchsehen«

www.youtube.com/watch extrahiert und raffiniert verschiedene Arten von Sand und Mineralien, meist Quarzsand hoher Qualität für industrielle Zwecke. Manager Hans Ophelders begegnete Radar Eye zum ersten Mal bei einer Fachveranstaltung für die Güterverkehrbranche auf der Messe RAI in Amsterdam Anfang 2012. »Zu dieser Zeit war nur ein Radlader in unserem neuen Werk in Maasmechelen mit einem Sichtprüfsystem ausgestattet, das aus zwei Ultraschallsensoren und drei Kameras bestand. Das System war schon gut, aber es hatte Schwierigkeiten, dem Bediener des Radladers in der staubigen, sandigen Umgebung ein klares Bild zu liefern.«


Ein Orlaco-Serviceteam installierte kurze Zeit später im belgischen Maasmechelen ein Radar Eye-System in einem der Sibelco-Radlader. Für eine gerechte Bewertung der nun zwei Systeme kam bei dem anderen Radlader ein Ultraschallsystem zum Einsatz. Die Bediener konnten die Leistung der beiden Systeme an einem normalen Arbeitstag vergleichen. Ophelders: »Radar Eye war der Gewinner, weil es leicht zu benutzen ist, eine deutliche Bildschirmdarstellung bietet und klar durch Sand und Staub ›hindurch sehen‹ kann. Zu diesem Zeitpunkt haben wir schrittweise Radar Eye-Systeme in alle Radlader an unseren Standorten in den Benelux-Ländern installiert, weil es für unsere Bediener der Radlader offensichtlich einen signifikanten Unterschied ausmacht.«


Mehr Arbeitszufriedenheit

Einer der Radar Eye-Anwender ist Jos Denneman, der seit 25 Jahren Radlader für Sibelco steuert: »Das Radar Eye-System ist ein solides Sichtsystem ohne Schnickschnack, das mir bei der Erledigung meiner Arbeit hilft. Die Arbeit in meiner Kabine wird dadurch bequemer, denn ich muss mich nicht mehr verrenken, um zu sehen, ob ich den Lader richtig ausgerichtet habe. Feedback in Echtzeit bekomme ich auf dem großen Display auf dem Armaturenbrett und die eingebauten Warnsignale informieren mich beim Rückwärtsfahren, ob etwas hinter mir ist und ich anhalten muss. Alles in allem, eine sichere und effizientere Arbeitsweise.«


Sicherheit

In einer geschäftigen Arbeitsumgebung wie bei Sibelco bewegen sich jeden Tag viele Fahrzeuge und Menschen auf dem staubigen Gelände. Orlaco-Techniker besuchen die verschiedenen Anlagen von Sibelco deshalb regelmäßig und führen jährliche Sicherheitschecks bei jedem Radar Eye-System durch. Präventive Kontrollchecks umfassen eine Gesamtprüfung der aktiven Sichtsysteme, um auch weiterhin optimalen Betrieb sicherzustellen.


Jede Neuerung muss zum spezifischen Kunden passen, denn »nach ein paar Wochen Arbeit mit dem Radar Eye-Sichtsystem sagten die Bediener, dass die Warnsignale des Systems nicht optimal seien. Bei all dem Klingeln, Pfeifen und den beweglichen Teilen, mit denen man es in der Kabine eines Radladers zu tun hat, gingen die Warntöne von Radar Eye unter«, so Ophelders. Orlaco bot eine maßgeschneiderte Lösung in Form eines großen, stummen »Stop«-Zeichens, das jetzt als Warnhinweis auf dem Bildschirm aufleuchtet. So erhält ein Bediener im Falle des Falles eine Aufforderung zum Anhalten oder zur Umsetzung einer Anpassung.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn