GaLaBau / Kommunaltechnik

Drei große Neuheiten für Paris

Der neue 12MTX behalte, wie Henri Marchetta, Generaldirektor der Mecalac-Gruppe, betont, die grundlegenden Merkmale und das avantgardistische Konzept bei, das den Erfolg der ursprünglichen Version ausgemacht habe. »Er weist aber gleichzeitig zahlreiche Verbesserungen auf, die für noch mehr Ergonomie, Sicherheit, Flexibilität, Funktionalität und Aktionsfähigkeit sorgen. Für alle Anforderungen unserer Kunden garantiert er optimale Wirtschaftlichkeit dank beispielloser Leistungen und einfacher Anwendung, durch die eine neue Generation kompakter und vielseitiger Maschinen in der Welt des Baugewerbes eingeleitet wird.« Im 12MTX sind nicht nur ein Bagger, ein Lader, ein Stapler und ein Werkzeugträger in einer Maschine vereint – die Leistungsfähigkeit jeder dieser Funktionen wird darüber hinaus durch besondere Merkmale wie einen Gelenkausleger und einen Knickrahmen, einen tiefliegenden Schwerpunkt, einen drehbaren Oberwagen und eine rechts angebrachte Kabine erweitert.

Mit einem Hebewinkel von 140° ermöglicht die Kinematik des Mecalac-Gelenkauslegers beispielsweise die Einstellung von Be- und Entlademanövern, ohne dass die Sicht auf die Ladeschaufel eingeschränkt wird. Mit einer vertikalen Reichweite des neuen Hebewerks von + 6 m bis – 3 m können Lasten direkt in Becken oder Fundamenten abgelegt werden. Mit einem einzigen Wählschalter – einem exklusiven Mecalac-Merkmal – kann die Kon­figuration des 12MTX augenblicklich geändert werden. Durch einen Handgriff kann der Fahrer die Steuerung eines Baggers oder eines Laders einstellen, der über alle Funktionalitäten verfügt und sofort betriebsbereit ist. Genauso einfach können auch der Park- oder Straßen-Modus eingestellt werden. Ein Handgriff genügt, um die Aktionsfähigkeit, die Sicherheit und somit die Wirtschaftlichkeit auf der Baustelle zu steigern. Ein neues Geschwindigkeitsregelungssystem ermöglicht eine präzise Einstellung der maximalen Dauergeschwindigkeit von 0,3 bis zu 32 km/h.

Ausfahrbare Trittstufen für erhöhte Sicherheit

Das Ein- oder Aussteigen aus der Kabine gehört zu einer der Hauptursachen von Unfällen auf Baustellen. Mecalac bietet jetzt als Serienausstattung für den neuen 12MTX eine automatisch ausfahrende Trittstufe an, die ­aktiviert wird, wenn der Fahrer die Konsole hochklappt, um die Kabine zu verlassen. Die ausgefahrene Stufe schiebt sich direkt unter die Füße des Fahrers. In eingefahrener Position verschwindet sie vollständig im Fahrzeugrahmen und kann die Bewegungsfreiheit des Fahrzeugs nicht beeinträchtigen.

AS 1600 folgt auf AS 150


Der Schwenklader AS 1600 erhielt ein neues Design und diverse Neuheiten, die Mecalac erstmals für eine Maschine dieser Leistungsklasse entwickelt hat. Dazu gehören ein intuitives Bedienkonzept, der neue Fahrantrieb mit MDrive, ein abgasarmer Motor, die Loadsensing-Hydraulikanlage mit Flowsharing und die Auswertung von Maschinendaten über das Diagnosesystem Mecadiag.

Der AS 1600 wurde als professioneller Radlader entwickelt, der höchste Anforderungen an Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit, Komfort und Vielseitigkeit erfüllen soll. Er erreicht nach Anbieterangaben als einziger Radlader in seiner Leistungsklasse eine Überladehöhe von 3,4 m und ist mit einem Wenderadius von nur 4,35 m über Heck ideal für enge Baustellen geeignet. Der neue AS 1600 kann mit noch größeren Schaufeln als sein Vorgängermodell ausgestattet werden: von 1,6 m³ bis 2,5 m³ sind diverse Schaufelgrößen und -typen verwendbar.

Der Schaufelarm des neuen AS 1600 ist um 90° zu beiden Seiten der Maschine schwenkbar und mit Zplus-Kinematik ausgestattet. Diese Mecalac-Kinematik ermöglicht hohe und konstante Reiß- und Rückstellkräfte und einen gleichbleibenden Kraftverlauf über den gesamten Kippbereich. Dadurch ist ein kraftvolles und gleichzeitig feinfühliges Arbeiten möglich. Außerdem ermöglicht die Kinematik eine exakte Parallelführung, die beim Einsatz mit Palettengabel von besonderer Bedeutung ist. Der AS 1600 ist mit einem wassergekühlten, 90 kW starken Deutz-Turbodieselmotor mit Ladeluftkühlung ausgestattet, der die Anforderungen der EU-Abgasstufe III B erfüllt. Der Einsatz eines Dieseloxidationskatalysators (DOC) ermöglicht einen wartungsfreien Betrieb bei allen Einsatzfällen und unter allen Umgebungsbedingungen. Der AS 1600 ist mit einem automotiven, hydrostatischen Fahrantrieb mit MDrive ausgestattet. Drei unter Last schaltbare Schaltstufen ohne spürbare Schaltvorgänge ermöglichen Anpassungen an die Arbeitssituation bei gleichzeitig optimiertem Kraftstoffbedarf.

Connect – Verbindung zwischen Maschine und Werkzeug

Mecalac stellt in Paris auch seinen Schnellwechsler Connect vor, der künftig zur serienmäßigen Ausstattung zählen soll. Komfortabel von der Kabine aus zu betätigen, ist er standardmäßig für eine umkehrbare Werkzeugaufnahme konzipiert.

Mit dem neuen Schnellwechsler wird es unmöglich, das Werkzeug unbeabsichtigt zu verlieren, weder beim Aufnahmevorgang, noch beim Arbeiten – ob im Bagger- oder Ladermodus. Die Anbauwerkzeuge sind mit Greiferhaltern versehen, deren Hakenform eine Aufnahme durch zwei, am Baggerausleger befindlicher Bolzen, ermöglicht. Der Haltebolzen am Ende des Löffelstiels, sowie ein zweiter Bolzen außerhalb des Löffelgestänges, erfüllen im Zusammenspiel diese Funktion.

Der Hydraulikzylinder, der die beiden Bolzen verbindet, bewirkt (bei ausgefahrenem Zylinder) das Schließen sowie (bei eingefahrenem Zylinder) das Öffnen des Schnellwechslers.

Das Profil der Halter wurde entsprechend konstruiert, dass der am Werkzeug anliegende Bolzen sich nicht mehr lösen kann, sobald das Werkzeug angehoben wird. Dadurch wird sichergestellt, dass das Werkzeug nicht herunterfallen kann, und selbst das Risiko eines versehentlichen Abkuppelns wird vermieden.

Ein zusätzlich vorhandenes Warnsystem informiert den ­Fahrer in der Kabine über die ordnungsgemäße Verriegelung des Anbauwerkzeuges am Schnellwechsler (durch ein akustisches sowie ein visuelles Warnsignal).    tü

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss