Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Die Größten für Stufe IV

Das 42-t-Modell DX420LC-5 wird vom Scania-Dieselmotor DC13 angetrieben, der bei 1 800 U/min eine Leistung von 257 kW liefert. Die Modelle DX490LC-5 und DX530LC-5 werden vom Scania-Dieselmotor DC13 angetrieben, der bei gleicher Umdrehungszahl eine Leistung von 283 kW bietet. Die Motoren erfüllen mit den Nachbehandlungsverfahren Abgasrückführung (EGR) und selektiver katalytischer Reduktion (SCR) die Abgasnorm Stufe IV, ohne dass ein Dieselrußpartikelfilter (DPF) erforderlich ist.

Scania-Motoren gelten als kraftstoffeffizient, zuverlässig sowie langlebig und verbinden eine hohe Leistung mit hohem Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Die neuen Motoren der Modelle DX420LC-5 bis DX530LC-5 arbeiten bei der niedrigeren Motordrehzahl von 1 800 U/min im Vergleich zu 2 000 U/min bei den Stage IIIB-Modellen, was zu einer erheblichen Kraftstoffeinsparung führen soll (Werkstests ergaben durchschnittlich 5 % bei den drei Modellen). Darüber hinaus hat die Umstellung auf den Scania-Dieselmotor DC13 im Baggermodell DX420LC-5 zu einer Drehmomenterhöhung von 11 % geführt. Zusätzlich hat Doosan einen Luftmengenmesser (MAF-Sensor) und eine Motorbremse verbaut.

Weitere Leistungsmerkmale der Scania-Motoren sind ein Kraftstoffdoppelfilter und ein Wasserabscheidersystem. Beide Filter besitzen standardmäßig eine Heizfunktion zur Gewährleistung eines besseren Kaltstartverhaltens.

Die Bagger verfügen über eine automatische Motorvorwärmvorrichtung mit Glühkerze, die in der Wintersaison den Kaltstart erleichtert. Der Motorkühlwasservorwärmer gewährleistet, dass der Motor und andere Baugruppen bei Temperaturen unter – 20 °C ordnungsgemäß angelassen werden können und arbeiten.

Verringerter Kraftstoffverbrauch

Gemeinsam mit den Scania-Motoren hat Doosan bei den neuen Modellen DX420LC-5 und DX530LC-5 eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, die im Vergleich zum Vorgängermodell insgesamt eine Kraftstoffersparnis von 6 % bis 13 % erzielen sollen.

Hierzu zählt beispielsweise ein neuer Tageskilometerzähler-Bildschirm, mit dessen Hilfe der Kraftstoffverbrauch täglich (oder über einen gewünschten Zeitraum hinweg) direkt überprüft werden kann und eine neue automatische Abschaltfunktion, die den Motor nach einer voreingestellten Zeit im Leerlauf (von drei bis 60 Minuten konfigurierbar) abschaltet. Hinzu kommt das von Doosan entwickelte System Smart Power Control (SPC).

Das SPC-System überwacht die Motor- und Pumpenleistung und begrenzt unnötige Ausgangsleistungen, je nachdem, ob die zu verrichtende Arbeit schwer oder leicht ist. Tests im Vergleich zu Maschinen der vorherigen Generation zeigten dank des SPC-Systems Kraftstoff­einsparungen von bis zu 5 %. SPC ist in allen vier Arbeitsmodi (E, S, P, P+) verwendbar.

Die Modelle DX420LC-5, DX490LC-5 und DX530LC-5 verfügen über ein optimiertes Kühlsystem, bei dem Kühler und ­Ölkühler getrennt sind. Für den ­Ölkühler gibt es eine Lüf­ter­antriebs­pumpe am Motor und einen Lüftermotor. Der Lüfter des Kühlers wird direkt von der Motorwelle angetrieben.

Die Bagger besitzen eine Batteriekapazität von 2 x 100 Ah (ca. 1 300 cca), die für das Anlassen des Motors bei kalten Witterungsbedingungen eine starke Leistung bietet. Die Lichtmaschine besitzt in der Serienausrüstung eine Kapazität von 100 A.

Flotten-Managementsystem ­CoreTMS jetzt Serienausrüstung


Die drei Modelle DX420LC-5, DX490LC-5 und DX530LC-5 werden, wie alle neuen LC-5 Modelle über 14 t, mit dem werkseitig vorinstallierten neuen drahtlosen Flotten-Managementsystem CoreTMS ausgeliefert. Das System wurde speziell für die Doosan-Baureihe entwickelt und liefert umfassende Informationen über die Leistungsdaten der Maschine über ein duales System – Satellit und GSM. Weil die Software im CoreTMS-S jetzt direkt mit dem EPOS-System des Doosan-Baggers kommunizieren kann, ist es in der Lage außerordentlich detaillierte Informationen zu liefern. Das CoreTMS-System ist auch als Kit zum Nachrüsten erhältlich und wird bei LC-5-Baggern mit einem kostenlosen 3-Jahres-Abonnement geliefert. Kunden bekommen ihren eigenen Account, sodass sie die Maschinen ihres Fuhrparks mit dem System verwalten können.

Höherer Komfort, bessere Manövrierbarkeit

Die neue Kabine des DX300LC-5 punktet mit einem hervorragenden Fahrkomfort und einer hohen Bedienerfreundlichkeit. So verfügt der Bagger über eine neue Adblue-Anzeige und eine neue Expressmenüleiste, über die wichtige Funktionen schnell abrufbar sind. Der von Doosan-Baggern bekannte Jog-Shuttle-Schalter sowie ein neues System, mit dem Anbaugeräte entweder über Joystick oder ein Zweiwegepedal bedient werden können, sind ebenfalls mit an Bord. Das ist besonders nützlich, wenn Präzision gefragt ist – der Fahrer behält mit dem Joystick die volle Kontrolle über den Bagger bei gleichzeitiger Steuerung der Anbaugeräte über das Zweiwegepedal.

Zur weiteren Maximierung der Widerstandsfähigkeit und Lärmreduzierung sind alle Modelle mit EM-Buchsen (EM = Enhanced Macro-Surface) und einem Luftvorfilter ausgestattet. Ein Ölwannenvorfilter ist als Sonderausrüstung erhältlich und entfernt Staub aus der Luftansaugung. Er empfiehlt sich für staubige Umgebungen beispielsweise bei Einsätzen in Steinbrüchen. Befindet sich Wasser im Kraftstoff, ertönt jetzt ein akustischer Alarm, um dauerhafte Schäden am Motor zu vermeiden. Ignoriert der Fahrer diesen Alarm auch nach mehreren Warnungen, wird für Motor und Pumpe eine automatische Leistungsminderung eingeleitet. Der Motor-Notabschalter wurde auf die Sitzseite verlegt, sodass er jetzt direkt vom Boden aus zugänglich ist und im Notfall schneller betätigt werden kann. Zur aktuellen, für die Modelle DX420LC-5, DX490LC-5 und DX530LC-5 erhältliche Sonderausrüstung gehören schmale Ketten, kurze und lange Löffelstiele, Kettenstege und Hydraulikleitungen. Der DX530LC-5 kann mit einem 9 m langen ­Ausleger und einem 6 m langen Löffelstiel für eine Reichweite von 16 m oder einem 11 m langen Ausleger oder einem 8 m langen Löffelstiel für eine Reichweite von 19,5 m ausgerüstet werden.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn