Straßenbau – Tiefbau Titelstory Top-News

Die 2-in-1-Walzenzüge

Die Buchstaben VC im Namen der Walzenzüge stehen für »Vibration Crusher« (Vibrationsbrecher). Die Multitasking-Walzenzüge brechen während der Verdichtung mit Vibration verschiedenste Bau- und Mineralstoffe und helfen so Zeit und Kosten zu sparen. Konzipiert wurden die VC-Walzenzüge zum Brechen und Entspannen von Fels und Gestein. Dazu ist die Bandage mit einem speziellen Wechselhaltersystem bestückt.

Das ermöglicht neben der Verwendung von Meißeln auch den Einsatz spezieller Stampffußeinsätze. Damit reichen die Einsatzgebiete vom Straßen- und Erdbau bis zur Aufbereitung von Wegen im Tunnel- und Felsbau.

Wechselhaltersystem

Mit wenigen Handgriffen lassen sich in den 150 Wechselhaltern auf der Bandage verschiedenste Werkzeuge montieren. Bei der Konstruktion wurde dafür Sorge getragen, dass die Meißel im Halter wenig verschmutzen und dadurch einfach zu tauschen sind. Beim Werkzeugwechsel werden die Werkzeuge nicht zerstört, sondern können mehrfach verwendet werden, bis ihre Verschleißgrenze erreicht ist.

Zwei Meißeltypen

Für das Brechen oder Entspannen bietet Hamm aktuell zwei Rundschaftmeißel: einen klassischen Rundschaftmeißel und ­einen Mining-Meißel für Heavy Duty-Einsätze. Ihre Geometrie mitsamt den integrierten Meißelspitzen aus Hartmetall sind speziell auf Materialien verschiedener Druckfestigkeiten abgestimmt. Durch die unterschiedlichen Werkzeuge ergibt sich ein besonders breites Anwendungsspektrum für die VC-Walzenzüge mit Brecherbandage: Versehen mit den Rundschaftmeißeln zerkleinert die Brecherbandage Gesteinsschichten aus Basalt, Granit oder Mineralstoffen vergleichbarer Druckfestigkeit sowie Mischböden, während sie den Boden mit großer Tiefenwirkung verdichtet.

Zu den Anwendungen im Straßenbau zählt das Homogenisieren von Gestein ebenso wie die Verdichtung beim Kaltrecycling. Genauso gut lässt sich mit den VC-Walzenzügen Betonaufbruch im Rahmen des Recyclings zerkleinern. Einsatzmöglichkeiten gibt es auch im Fels – vom Vorbrechen oder Entspannen des Gesteins über das Präparieren und Pflegen der Zufahrtswege in Steinbrüchen bis hin zur Trassierung im Tunnel- und Tagebau.

Mit den Stampffußeinsätzen bestückt kann die Maschine bindige Böden verdichten. Diese Anwendung erhöht die Effizienz im Vergleich zu einer herkömmlichen Stampffußwalze, denn beim Verdichten von sehr abrasiven, feinkörnigen Mineralstoffen können die Stampffußeinsätze als Verschleißteile einfach getauscht werden, statt die komplette Bandage zu wechseln.

Der Einsatz der VC-Walzenzüge bringt eine Reduzierung der Transporte und ein vereinfachtes Handling auf der Baustelle mit sich. Das ist nicht nur sehr umweltfreundlich, sondern trägt auch bei zur Optimierung der Prozesse. So benötigt man beim Zerkleinern von hartem Gestein bei gleichzeitigem Verdichten üblicherweise erheblich weniger Bagger und Brecher. Damit verschlankt man den Prozess. Ein anderes Beispiel ist das Vorbrechen von Gestein vor dem Abtrag durch Kaltfräsen. Erfahrungen aus dem Tunnel- und Tagebau zeigen, dass der vorgeschaltete Arbeitsgang mit der Brecherbandage die Fräskapazität deutlich steigern kann.

Hamm bietet die VC-Brecherbandage für zwei Walzenzüge an: die H 25i VC mit einem 160 kW starken Motor gemäß Tier 4i/Stage IIIB sowie die 3625 HT VC mit einem Motor gemäß Tier 3/Stage IIIA und einer Leistung von 155 kW.

Hammtronic für extreme Steigfähigkeit

Niedrige Betriebskosten unterstützt die serienmäßige Maschinensteuerung Hammtronic. Sie optimiert die Motorleistung, passt die Betriebszustände der Fahr- und Vibrationsantriebe an die Umgebungsbedingungen an und ermöglicht enorme Steigfähigkeiten von über 60 %, bei denen noch verdichtet und gebrochen werden kann. Für den Transport der Brecherbandage hat Hamm eine spezielle Vorrichtung entwickelt. Mit ihr kann die Maschine über jeden Untergrund fahren und rangieren, ohne dass die Werkzeuge leiden oder der Untergrund beschädigt wird.

Heavy-Duty-Ausstattung

Um die Walzenzüge für die extrem harten Anforderungen zu rüsten, fahren die VC-Maschinen serienmäßig auf EM-Reifen (Earth Movers). Damit ist ein zuverlässiges Vorankommen auch im schwierigen Gelände gegeben. Außerdem stattet Hamm beide Modelle immer mit einer ROPS-Kabine, mit verstärktem Knickgelenk und einem verstärkten Unterbodenblech aus. Darüber hinaus verwenden beide Walzenzüge den gleichen Vorderwagen mit einer 2 200 mm breiten Bandage, der sich durch eine verstärkte Aufhängung, einen Antrieb mit einem um mehr als 30 % vergrößerten Drehmoment und einer starren Unwucht von der Standardmaschine unterscheidet.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss