GaLaBau – Kommunaltechnik

Design, Ergonomie und Fahrerkomfort

[gallery columns="4" link="file" ids="2258,2259,2257,2256,2255,2254"]


Beim Design der neuen Schreit-Mobilbagger-Generation wurde auf eine dynamische und zugleich funktionelle Gestaltung aller Elemente geachtet – ob beim Kabineninterieur, beim Sichtfeld in und aus der Kabine bis hin zur Unterbringung der Heizungs- und Klimaanlage. Kabine und Oberwagen ergeben eine Einheit, die wiederum in Abstimmung zum gesamten Gerät steht. Der neue Bagger entspricht eigentlich einem Rundheckbagger, der über eine hervorragende Rundumsicht auf den gesamten Arbeitsbereich verfügt.


Jeder »Schreitbaggerfuß« ist für den Fahrer aus der Kabine direkt ersichtlich. Die Unterbringung des neuen, leistungsstärkeren Antriebs- und Kühlsystems erforderte neue technologische Konzepte und stellte eine große Herausforderung in der Designphase.


Für die Entwicklung und Designfindung der neuen Schreit-Mobilbagger nutzte KAISER die stimmige Zusammenarbeit zwischen eigenem Entwicklungsteam und dem Design Department aus Linz (Österreich). Die dynamisch gestalteten, großen Luftansaug- und Ausstoßöffnungen lassen schon von außen auf die Leistungsklasse der neuen S-­Line schließen.


Die neuen Modelle verfügen über einen COM-IIIB-Motor, der bereits künftige Anforderungen der EU-Abgasnorm erfüllt. Durch den tiefer gelegten Schwerpunkt erreichen die Neuen der S-Line von KAISER eine noch bessere Standfestigkeit auch in extremen Schräglagen.

Fahrerkomfort im Mittelpunkt


Schreit-Mobilbagger sind gemacht für Einsätze in unzugänglichem und schwierigstem Gelände. Der Fahrer verbringt häufig mehr Zeit am Arbeitsplatz als bei anderen Baustellen. Die Kabine wurde daher auf die Bedürfnisse des Anwenders abgestimmt. Durch die ergonomische Anordnung der umfangreichen Funktionalitäten soll die Arbeit des Fahrers erleichtert werden. Wichtig wie eine komfortable Sitzposition ist die Bedienung der Maschine. Die Komplexität (Anzahl der unterschiedlichen Funktionen) der Bedienung eines Schreit-Mobilbaggers ist nicht zu unterschätzen und entspricht in etwa jener eines Hubschraubers und erfordert ständige Konzentration. Neue Joysticks machen eine einfachere Bedienung der hydraulischen Verstellmöglichkeiten sowie unterschiedlicher Anbaugeräte möglich. Drehknöpfe und Schalter sind gut zugänglich in der Seitenkonsole untergebracht, das serienmäßige Display befindet sich im Blickfeld. Frischluftdüsen sorgen im Innenraum für ein angenehmes Raumklima. Zusatzausstattungen wie Klimaanlage, Ablagefächer, gekühlter Flaschenhalter und Freisprecheinrichtung erhöhen den Komfort. Auch die Farbgebung der neuen Generation wurde überarbeitet. Im Innenraum wurde auf ein ruhiges Ambiente mit Grau- und Schwarztönen geachtet. Außerhalb dominieren, neben den KAISER-Farben Blau und Gelb, neu zusätzlich Anthrazit für den Unterwagen.

Nach oben
facebook youtube twitter rss