Straßenbau – Tiefbau

Den deutschen Radladermarkt im Blick

www.youtube.com/watch


Beim Qtrak handelt es sich um einen Radlader in Starrahmenbauweise, der mit Allradlenkung und -antrieb den typischen deutschen Radladermarkt mit modernem Design, aber auch mit den Leistungsqualitäten eines CSF-Laders beleben soll. Diese zeichnen sich durch hohe hydraulische Leistungen aus und sind deshalb hervorragende Trägergeräte für unterschiedliche Anbaugeräte.Den Vertrieb des neuen Qtrak in Deutschland will man nicht zwangsweise über die gleiche Verkaufsorganisation wie für den Multione betreiben. Zwar gebe es klare Überschneidungen in der Anwendung, jedoch gilt der Qtrak eher als typischer Lader für den Bau oder für die Landwirtschaft.


Aufgrund der sehr kompakten Abmessungen ist der Multione hingegen oft auch eine besonders spezielle Maschine, die man, so die Überzeugung bei CSF, kaum durch eine andere ersetzen könne. So beginnt die Baureihe mit dem kleinen M14D, einem Gerät in 3-Rad-Bauweise mit 3-Rad-Antrieb und einer Hubkraft von immer noch 250 kg auf 1800 mm Hubhöhe, und endet mit dem GT 950, der knapp 2 t auf 3150 mm Hubhöhe heben kann.Der S630+ ist beispielsweise eine Maschine aus der mittleren Baureihe, die man aufgrund des geringen Gewichts von 1 050 kg bequem auf einem Pkw-Anhänger transportieren kann. Dennoch bewegt man mit diesem Gerät knapp 1 t bis auf eine maximale Hubhöhe von 2900 mm. Mit dem bewährten Yanmar-Diesel und dem Allradantrieb soll man sich dabei durchaus auch in extreme Geländebedingungen trauen dürfen. Der S630+ verfügt über eine komfortable Joystick-Steuerung (mit elf Funktionen in einer Hand) und verspricht ausreichend hydraulische Leistung, um zahlreiche Anbaugeräte zu betreiben. Insgesamt gibt es für den Multione über 170 verschiedene Anbaugeräte, die von CSF überwiegend selbst hergestellt werden, sodass eine optimale Abstimmung gewährleistet ist.

Nach oben
facebook youtube twitter rss