Aktuelles, Arbeitssicherheit - Baustelleneinrichtung

06. November 2017

Dellschau: Folienhallen mit neuem Profil

Dellschau: Folienhallen mit neuem Profil

Folienhallen bringen schnell und flexibel ein Dach über ganz unterschiedliche Geräte und Materialien. In diesem Herbst sieht man im Hause Dellschau Bauhandel und Recyclingbedarf in Bergheim-Glessen ein weiteres Argument für die Folienhallen von Richel Shelterall gekommen, denn bald ist bei Richel ein neues Profil im Einsatz, das sich besonders stabil und gleichzeitig ebenso elastisch geben soll.

Dank neuem Ansatz werden die neuen Hallen eine größere Grundfläche überspannen. Daneben sollen die Richel-Hallen der neuen Generation auch noch beständiger gegenüber Wettereinflüssen wie Schnee und Wind sein. »Das neue Ovalprofil OV130 unserer Richel-Hallen hat jetzt eine Höhe von 130 mm. Beim Vorgänger OV90 waren es nur 90 mm. Das OV130 ist fast dreimal mehr belastbar als sein Vorläufer. Das gibt eine Menge Sicherheit«, betont Dellschau-Geschäftsführer Robert Dellschau.


Möglich wird die höhere Stabilität der neuen Hallen auch, weil nicht nur das stärkere Material zum Einsatz kommt, sondern auch ein anderer Werkstoff. Das neue Profil besteht aus hochfestem Stahl und zeigt sich damit besonders verwindungssteif. Entweder können die Kunden ihre Hallen jetzt höher bauen oder einfach weniger Bögen einsetzen, weil der einzelne Bogen stabiler ist. »Unsere Richel-Hallen werden zudem billiger und besser und trotzen Wind und Wetter«, so Dellschau.

Flexibel bleiben
Durch das neue Profil und seine hohe Stabilität verbiegen sich die Profile laut Anbieter bei Belastung 4,2 Mal weniger. Gleichzeitig geben sie sich beim Einsatz so flexibel, wie es von einer Folienhalle erwartet werde. Richel-Hallen lassen sich schnell auf- und bei Bedarf auch wieder abbauen. Einem erneuten Aufbau an anderer Stelle steht dann nichts im Wege.    §

Verwandte Artikel

Nach oben
facebook youtube rss