Aktuelles

Couplink: Individuelle Workflows in Telematik-Lösungen integrieren

Die Abläufe in der Verkehrstelematik und im Flottenmanagement sind vielfältig: Sie unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen, von Branche zu Branche oder gar von Vorgang zu Vorgang. Um Aufträge bis ins letzte Detail konsequent, fehlerfrei und fristgerecht zu erfüllen, bedarf es statt Software von der Stange individuell konfigurierbarer und effizienter Telematik-Lösungen. Speziell für diese Anforderungen ent­wickelte die Couplink Group den Workflow-Creator. Mit ihm können der Telematik-Manager Couplinkyourfleet und die Smartphone-App Smartmatics schnell um individuelle Abläufe ergänzt werden.

Der Workflow-Creator macht sich Smartmatics und Coup­linkyourfleet zunutze: »Die zu Grunde liegende plattformbasierte Software hat sogenannte ›Aussprungpunkte‹, an denen schnell und komfortabel Skripte für weitere Workflowmodule angebunden werden können«, erklärt Couplink-Vorstand Jens Uwe Tonne die IT-Hintergründe. »Der Kunde spart Zeit und Geld. Er kann dank unserer Technologie einfach und schnell seine eigene Telematik-App zusammenstellen. Und auch bei Couplink­yourfleet entfallen aufwendige Sonderprogrammierungen und lästige Neu-Installationen.«

Der Bandbreite an verschiedenen Modulen sollen dabei keine Grenzen gesetzt sein. So können auch Spezial-Workflows, etwa bei individuellen Anliefer­zeiten, widrigen Wetterver­hältnissen oder bestimmten Verkehrslagen, kreiert werden, die die Fahrer durch diese Prozesse führen.


Auch kleineren Unternehmen die Digitalisierung ermöglichen

Couplinkyourfleet ist seit Jahren am Markt; Smartmatics wurde im vergangenen Herbst mit einem Telematik-Award in der Kategorie »App-basierte Telematik« ausgezeichnet. Mit der Smartphone-App sollen auch kleinere Unternehmen einfach in die Digitalisierung einsteigen können: Ohne Investition und Vertragsbindung sichert ihnen der Anbieter eine leistungsfähige und professionelle Telematik-Software zu, die bis vor Kurzem wegen der Kosten meist nur größeren Unternehmen vorbehalten gewesen sei. Ob mit iOS-, Android- oder Windows-Betriebssystem: Die App laufe hardwareunabhängig auf allen mobilen Endgeräten. Mit GPS-Ortung, Tourenliste und Auftragsdaten, Auftrags- und Fahrerstatus sowie Nachrichtenaustausch mit Foto steht bereits die Basisvariante für einen großen Funktionsumfang. Ebenso sind Navigationsschnittstellen und Excel-Schnittstellen zur Auftrags- und Adressübermittlung integriert. Auch Auswertungen – zum Beispiel zur Nachkalkulation von Strecken oder Zeiten – sind möglich. Die Nutzerführung macht die Anwendung für Logistiker und Fahrer zudem intuitiv, auch Subunternehmer sollen ohne Schulungsaufwand eingebunden werden können.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss