Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

Chaps & More: Neuer Knieschoner spielt die Komfortkarte aus

Die Ideenschmiede Chaps & More aus Enger in Westfalen hat einen neuen Knieschoner entwickelt, der dank reduziertem Gewicht mit nur einem Halteband an der Oberwade befestigt werden kann.

Eine abgerundete Kappe erlaubt Herstellerangaben zufolge schnelles und flexibles Bewegen auf den Böden, während zeitgleich drei verschiedene Schäume plus ein zusätzliches Gelpolster im Inneren Knie, Schienbeinhöcker und Schleimbeutel schonen sollen.

»Jeder arbeitet mit den Händen anders und so ist es auch auf den Knien. Nicht etwa das Knie muss zum Knieschoner passen, sondern der richtige Knieschoner muss auf die Arbeitsweise des Arbeitenden abgestimmt werden«, sagt Inhaberin Angelika Thaler-Jung. Für den Verarbeiter sei es daher entscheidend, ob etwa die Knieschonerkappe gerade oder abgerundet ist, oder ob der Knieschoner am Boden haftend oder gleitfähig ist.

Auch die Beinhaftung wurde weiterentwickelt, so ist ein Teil der Knieschoner von Chaps & More innen mit einer speziellen rutschfesten und stumpfen Beschichtung ausgestattet, die laut Hersteller viel besser am Hosenbein haftet als herkömmliche Knieschoner.    d


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss