Bau- und Nutzfahrzeuge

Breite Nutzfahrzeugpalette

Ivecos Transporter Daily vereint im schweren Bereich die Vorteile zweier Baureihen: Der Daily (3,2 t bis 7,2 t) bietet als 7,2-Tonner mehr Nutzlast als ein konventioneller 7,5-Tonner, sieht dabei dennoch aus wie ein Transporter. Über einen Anhänger kann das Gesamtgewicht damit fast 11 t erreichen. Ein 205-PS-Motor würde das Gespann auch noch zügig bewegen und eine 8-Gang-Wandlerautomatik (Hi-Matic) von ZF ersetzt eine verschleißgefährdete Kupplung. Ein mechanischer Nebenabtrieb am Getriebe macht den Daily zu einem vollwertigen Baustellen-Truck »en miniature«. Die Allrad-Version steht unter der Typbezeichnung 55S17HW am Bauma-Stand. Dechiffriert meint das ­einen 5,5-Tonner mit Einzelbereifung und 170 PS. Der Appendix »H« ist neu und steht für Heavy-Duty-Zulassung oder einfacher Euro-6-Konformität.


Eurocargo

Die Brücke zum Schwer-Lkw schlägt das mittelschwere Segment, bei Iveco der Eurocargo (7,49 t bis 18 t). Seine Stärken sind als 7,5-Tonner die höhere Anhängelast (bis 11,5 t) dank massiverer Konstruktion und einer Druckluftbremsanlage sowie die Einbaumöglichkeit größerer, hubraumstärkerer Motoren zwischen 160 PS und 220 PS bzw. bis 320 PS bei den höheren Tonnagen. Die Fahrzeugreihe ist der aktuelle »Truck of the Year 2016«. Die Allradvariante als 15-Tonner ist ebenfalls eine Premiere, die Iveco auf der 2016er-Bauma zeigt (150E28WS, also 15 t, 280 PS und einzelbereift).


Astra

Auf einem gewichtigerem Niveau mischt der Schwerlastspezialist Astra auch zwischen zwei Fahrzeugklassen die Karten neu – die des Dumpers und des klassischen 4-Achs-Baustellentrucks. Astra stellt beide Fahrzeuge her, also sowohl Knicklenker und starre Muldenkipper als auch den massiven HD9 als 8 x 4 und 8 x 8. Und – als Premiere auf der Bauma – jetzt auch einen 8 x 6 mit Euro-6-Konformität. Das Fahrzeug mit dem Aussehen eines klassischen 4-Achsers tritt mit einem zGG von deutlich mehr als 50 t und der entsprechenden Nutzlast an. Davor setzt Iveco den klassischen 26-t- bzw 32-t-Baustellentruck als Drei- oder Vierachser. Zu sehen am Bauma-Stand ist ein 6 x 6, Bezeichnung 260 T 45 W.

Als Motorenhersteller firmiert immer FPT Industrial. Ab 7,5 t und 4,5 l Hubraum wird bei allen Triebwerken auf eine Abgasrückführung verzichtet. Diese HiSCR-Technologie punktet durch einen hohen Wirkungsgrad aus. Als Zusatznutzen gelten ein kleinerer Partikelfilter und der Entfall einer aktiven Regeneration.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss