Namen und Neuigkeiten

Beteiligung an ­Novatron verstärkt

»Das stetige Wachstum der skandinavischen Märkte, die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen drei Jahre und eine engere Kooperation mit Erstausrüstern«, begründet David Shelstad, MOBA Vice President International Sales, den MOBA-Ent­schluss, das Engagement bei Novatron zu verstärken. »Mit dieser Stärkung unserer Partnerschaft zielen MOBA und Novatron auf zusätzliche Synergien, insbesondere in der Technologie- und Produktentwicklung«, sagt Jukka Tervahauta, Managing Director Novatron.


Im Jahr 2011 hatte MOBA bereits 25 % der Anteile an Novatron erworben und die Novatron-Baggersteuerungen der Xsite-Linie in ihr Produktportfolio integriert. Die Kooperation der beiden Unternehmen wird wie bisher fortgesetzt: MOBA, ihre Tochtergesellschaften und das internationale Händlernetzwerk vermarkten Novatron-Baggersysteme weltweit. Novatron wird weiterhin Baggersysteme in Finnland, Norwegen und Schweden anbieten und dort in Zusammenarbeit mit den MOBA-Händlern MOBA-Nivelliersysteme für Grader, Raupen, Fräsen, Fertiger und Walzen vertreiben.Das Familienunternehmen Novatron mit Hauptsitz in Finnland und Tochterunternehmen in Norwegen und Schweden, verfügt als einer der ersten Entwickler von Baggersteuerungen über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Steuer- und Messtechnologie. MOBA ist mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Identifikations- und Wägesystemen für Baumaschinen und Entsorgungsfahrzeuge ein Experte in der mobilen Automation. MOBA-Hauptsitz ist in Limburg, Niederlassungen bestehen in Dresden, Langenlonsheim und Merenberg, zudem verfügt MOBA über acht Tochtergesellschaften. Der Umsatz des Unternehmens betrug zuletzt knapp 50 Mio. Euro, die Zahl der Beschäftigten 465.

Nach oben
facebook youtube rss