Aktuelles Verkehrswegebau – Tiefbau

Beck: Straßenkappen, Hydranten und Absperrarmaturen mit System sanieren

Der Kanal- und Schachtsanierungsspezialist Beck aus Bad Rappenau hat ein Umbauverfahren zum Ersetzen beschädigter Straßenkappen, Unter­flurhydranten oder Absperrarmaturen vorgestellt. Die Neuheiten sind kompatibel zu verbauten Hydranten nach DIN 4055, Wasser-Schieber­kappen DIN 4056, DIN 4057 und Gaskappen DIN 3581 verfügbar.

Einer der Vorteile des neuen Systems liegt nach Anbieterangaben darin, dass weniger Fläche und maximal bis zu einer ­Tiefe von 10 cm ausgehoben werden muss. Neben einer deut­lichen Zeitersparnis für das Personal versprechen die Beck-Neuheiten eine erhebliche Kostenreduzierung, da weniger Füllmaterial eingebracht werden muss. Es wird lediglich das bestehende, alte Gussoberteil abgetrennt. Der verbleibende Fuß kann im Fundament verbleiben und als Führung für die neu aufzusetzende, selbstnivellierende Kappe verwendet werden.

Spätere Fahrbahnanpassungen

Nach erfolgter Reinigung ist lediglich die Bitumenschalung einzusetzen. Damit eine langfristig sichere Verbindung gewährleistet ist, wird der zu verfüllende Raum mit Haftgrund und Nahtkleber oder Fugenband ausgekleidet. Anschließend wird mit Kalt- oder Heißasphalt wieder verfüllt. Danach wird die Schalung entfernt, die neue höhenverstellbare Straßenkappe überhöht eingesetzt und bis zum ­erforderlichen Fahrbahnniveau abgerüttelt bzw. eingewalzt.


Die neu eingebrachte Kappe schwimmt dann gewissermaßen im verdichteten Asphalt. Die Höhenverstellbarkeit der Kappe verspricht zudem den Vorteil, dass spätere Höhenanpassungen, z. B. bei neuen Deckschichten, ohne größere Kosten vorgenommen werden können.

Sichere Lastenaufnahme und sofortige Belastbarkeit

Der breite Auflagerand trägt zu einer zusätzlichen Stabilisierung mit bei. Der entsprechende ­Bitumenunterbau gewährleiste, so der Anbieter, eine sichere Lastenaufnahme und -verteilung. Gleichzeitig würden Probleme durch wetterbedingte Dehn- und Schrumpfprozesse des Asphaltes durch das Mitschwimmen der Kappen vermieden.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss