Namen und Neuigkeiten

Bauwirtschaftbündnis will Verarbeitung von Gefahrstoffen sicherer machen

Rechtliche Vorgaben machen die vorgeschriebenen Sicherheitsdatenblätter der Hersteller immer komplexer, sodass es für die Unternehmen kaum noch möglich ist, die Informationsflut zu bewältigen. Dabei sind die Hinweise der Sicherheitsdatenblätter notwendig, damit Baustoffe sicher verarbeitet werden können. »Mit der neuen Branchenlösung wird nun allen Akteuren in der Lieferkette der Bauwirtschaft – Herstellern, Händlern und den Baubetrieben als Anwendern – ein zentraler Pool der rechtlich notwendigen Sicherheitsdatenblätter für gefahrstoffhaltige Baustoffe bereitgestellt«, sagt Klaus-Richard Bergmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Verständliche Informationen der Berufsgenossenschaft, die auf Verfahren und Verwender bezogen sind, liefern ergänzend einfache und leicht verständliche Hinweise, wie die Produkte sicher zu verarbeiten sind. Diese Informationen kommen vom Gefahrstoff-Informationssystem der BG BAU (GISBAU) und sind bereits erprobt. Die Bundesministerien für Arbeit und Soziales, für Wirtschaft und Technologie, sowie für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unterstützen die Branchenlösung und betonen alle drei »den zukunftsweisenden Charakter« dieser Initiative.


Mit Gefahrstoffen wird auch in anderen Branchen und Bereichen der gewerblichen Wirtschaft umgegangen. »Die Bauwirtschaft«, so Berg­mann, »ist jedoch die erste Branche, bei der sich alle beteiligten Verbände und Organisationen auf ein gemeinsames Informationssystem einigen.« Die Sicherheitsdatenblätter wurden durch die Vorgaben der europäischen REACH-Verordnung zunehmend unübersichtlich. »Das von GISBAU entwickelte Branchenportal erfüllt die besonderen Anforderungen der REACH-Verordnung zur rechtskonformen elektronischen Übermittlung von Sicherheitsdatenblättern und stellt zudem verständliche Informationen für die sichere Verarbeitung von Baustoffen zur Verfügung«, sagt Bernhard Arenz, Leiter der Abteilung Prävention der BG BAU.


Mit der Branchenlösung wird einer weiteren Herausforderung begeg­net: Alle Beteiligten der Lieferkette müssen die Sicherheitsdatenblätter zehn Jahre lang aufbewahren. In Papierform ist damit ein gewaltiger Verwaltungsaufwand verbunden. Die Lösung ist ein zentrales EDV-gestütztes Branchenportal, betrieben durch die BG BAU, in dem die Sicherheitsdatenblätter und weitere Informationen über Gefahrstoffe vorgehalten werden. Der Branchenpool der BG Bau soll allen Beteiligten der Lieferkette ab Januar 2014 zur Verfügung stehen.

Nach oben
facebook youtube twitter rss