Namen und Neuigkeiten

Baumaschinenhandel und -vermietung: Dynamik lässt im zweiten Quartal 2016 leicht nach

Trotz einer leicht nachlassenden konjunkturellen Dynamik zeigte sich im Handel und in der Vermietung von Baumaschinen und -geräten im zweiten Quartal 2016 kein Stimmungsverlust – zu zufriedenstellend war dafür nach wie vor das Umsatzniveau. Denn im abgelaufenen »Bauma-Quartal« verzeichnete mit 50 % der Befragten die Hälfte der Händler Umsätze auf dem Niveau des vorjährigen Vergleichsquartals. Über Umsatzsteigerungen konnten sich 30 % der Händler freuen, während 20 % der Handelsunternehmen eine rückläufige Entwicklung hinnehmen mussten.

Nahezu identisch mit den Werten für den Handel zeigte sich im Konjunkturtest auch das Ergebnis für Vermietung von Baumaschinen und -geräten. Will heißen: Im zweiten Quartal meldeten 55 % der teilnehmenden Vermieter, Umsätze auf dem zufriedenstellenden Niveau des vorjährigen Vergleichsquartals erwirtschaftet zu haben. Einen Anstieg ihrer Umsätze notierten 30 % der Vermietunternehmen, während von den verbleibenden 15 % der Befragten rückläufige Umsatzzahlen registriert wurden.

Gefragt nach ihren Prognose für das laufende Quartal, zeigten sich die Händler und Vermieter einig in ihren Einschätzungen: Die Entwicklung bleibt demnach überwiegend stabil auf dem vorhandenen Niveau, so der Tenor. Entsprechend gehen jeweils 70 % der befragten Händler und Vermieter von Baumaschinen und -geräten von einem Verbleib der Umsätze auf dem Niveau des vorjährigen Vergleichsquartals aus. Einigkeit herrschte auch in puncto möglicher Umsatzzuwächse bzw. -rückgänge: So rechnen je 20 % der Händler und Vermietunternehmen mit einem Umsatzanstieg, jeweils 10 % prognostizierten dagegen eine rückläufige Umsatzentwicklung. Ein Quartal der großen Umsatzsprünge scheint der Branche folglich nicht ins Haus zu stehen, stattdessen wird – nach Einschätzung der Testteilnehmer – »Stabilität« der charakteristische Begriff des Quartals.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn