bauma Aktuelles Verkehrswegebau – Tiefbau Straßenbau – Tiefbau

ArcelorMittal: Neue Initiative für Spundwandlösungen

Ob Menschen und Land vor Überschwemmungen geschützt werden, oder ob Brücken und Kaimauern für reibungslose Mobilität und Transport sorgen sollen: Stahlspundbohlen von ArcelorMittal bieten intelligente und effiziente Lösungen – einfach und schnell zu installieren, lange haltend und nachhaltig über den gesamten Lebenszyklus der Infrastruktur. Auf der Bauma will ArcelorMittal seine neue Initiative »ArcelorMittal Solutions – Think steel first!« starten, mit der das Potenzial von Stahlspundwandlösungen für das Baugewerbe enthüllt werden soll.

ArcelorMittals Spundwand­lösungen wollen auf vier Anwendungsbereichen mit außergewöhnlichen Vorteilen aufwarten, um eine schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Fertigstellung von Bauprojekten zu ermöglichen.

Wassertransport

Beim Bau einer tiefen maritimen Infrastruktur wie Kaimauern und Wellenbrechern mit Spundwandlösungen wie den kombinierten HZ-M-Wandsystemen und den AS-500-Kreiszellen von ArcelorMittal sollen die Projektlebenszykluskosten drastisch reduziert werden.

Die korrosionsbeständigen AMLoCor-Stahlsorten reduzieren nach Herstellerangaben den Effekt der Korrosion um das bis zu fünffache und ermöglichen so eine länger haltende Infrastruktur. Stahlspundbohlen werden aus recyceltem sowie recycelbarem Stahl hergestellt und unterliegen einer Umweltproduktdeklaration. Im Hafen von Køge (Dänemark) sind AMLoCor-Spundwände beispielsweise bei der Verdoppelung der Hafenfläche verbaut worden. Und das kombinierte Wandsystem HZ-M erwies sich als die wirtschaftlichste und technisch am besten durchführbare Lösung zur Verbesserung des Hochwasserschutzes in Littlehampton an der Südküste Englands.

Gefahrenschutz

Deich- und Hochwasserschutzbarrieren aus Stahlspundbohlen sind eine effiziente Möglichkeit, um vor Überflutungen und dem Anstieg des Meeresspiegels zu schützen. Spundbohlen können mit geringem Aufwand auch an abgelegenen Standorten mit kurzen Installationszeiten dank der besonders breiten Spundbohlen AZ-800 installiert werden.

Mobilitätsinfrastruktur

Stahlspundbohlen sind eine geeignete Option für den Bau von Brücken, Unterführungen, Tiefgaragen, Fundamenten, Stützmauern oder Lärmschutzwänden. Kurze Installationszeiten und effiziente Installationstechniken ohne Vibrationen helfen, Projekte schneller zu realisieren, Kosten zu sparen und die Auswirkungen auf die Umgebung zu minimieren. Durch den Bau dauerhafter Brückenpfeiler mit Stahlspundbohlen werden beispielsweise Verkehrsbeeinträchtigungen reduziert, und es werden über die gesamte Lebensdauer des Bauwerks Kosteneinsparungen von bis zu 15 % ­erzielt, wie ArcelorMittal informiert. Die Verbindung zwischen Beton und Stahl kann per VLoad-Software gestaltet werden. Außerdem sind BIM-Dateien (Building Information Models) für ArcelorMittal-Spundwände verfügbar.

Umweltschutz

Spundbohlen werden vorübergehend und dauerhaft ebenso für die Deponiebereitstellung, Bodensanierung, Flussbettreinigung oder die Eindämmung von Verunreinigungen eingesetzt. Undurchlässige Einfassungen können geschaffen werden, um kontaminiertes Material sicher zurückzuhalten und einen Sanierungsplan zu erstellen, dank der Dichtungslösungen von ArcelorMittal, einschließlich Akila, einem Dichtungsmittel, das für den Kontakt mit Trinkwasser geeignet ist.    §


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss