1 111 Terex-Maschinen in 33 Jahren – Hersteller ehrt Tecklenborg-Verkäufer

Lesedauer: min

Stefan Marx, Gebietsverkaufs­leiter bei Tecklenborg in Koblenz, konnte über die letzten 33 Jahre 1 111 Terex-Baumaschinen verkaufen – im Schnitt mehr als 33 Maschinen pro Jahr. Ronald Ziegler, Vertriebs- und Marketingleiter von ­Terex Compact Germany, sagte bei seinem Besuch in Koblenz aus diesem Anlass »Dankeschön«.

»Ich habe immer versucht, meinen Kunden gegenüber seriös, fair und korrekt zu sein. Auf die Dauer baut man damit sein Vertrauenskapital auf«, sagt Marx. Der gelernte Groß- und Einzelhandelskaufmann betont, dass viele seiner Kunden ihm schon seit Jahrzehnten die Treue halten. Die Terex-Maschinen seien von einer grundsoliden Konstruktion, die eine lange Lebensdauer, eine hohe Zuverlässigkeit und Wertbeständigkeit garantiere. Dies zeige seine jahrzehntelange Erfahrung. Neben der Solidität und Robustheit der Maschinen hebt Marx aber auch eine Reihe technischer Merkmale hervor, die für ihn echte Vorteile und damit Verkaufsargumente sind. Dazu gehöre beispielsweise die Terex-Knickmatik, mit deren Hilfe man parallel zur Fahrtrichtung links und rechts des Baggers graben kann, ohne den Bagger zu versetzen. Ebenso erwähnenswert sei die Fahrhydraulik, die getrennt von der Arbeitshydraulik funktioniert oder das Load-Sensing-Hydrauliksystem. Dies ermöglicht ein feinfühliges und gleichzeitig effektives Arbeiten. Am Ende sei für viele seiner Kunden auch das »Made in Germany« ein nach wie vor gültiges Versprechen für eine hohe Produktqualität.

[1]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT