Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Wirbelstromabscheider für beste Feingutwiedergewinnung

www.youtube.com/watch exzentrische Eriez-Rotor soll bei Materialverdrängung und Zuverlässigkeit Maßstäbe setzen. So hätten nach Herstellerangaben unabhängige Stellen in Tests ermittelt, dass der neue Wirbelstromrotor Aluminiumfeingut nahezu 20 % weiter werfen kann als andere exzentrische Wirbelstromabscheider. Damit sei eine hohe Rückgewinnungsquote von wertvollen Metallen sichergestellt, die normalerweise auf der Mülldeponie landen würden, abgesehen von der Tatsache, dass der Endanwender damit zudem ein hochreines Metallprodukt erhalte.


Der neue Wirbelstromabscheider zeichnet sich durch einen Magnetrotor mit kleinerem Durchmesser aus, der im oberen Bereich eines größeren Außenmantels versetzt ist. Der starke Wirbelstrom stößt die nicht eisenhaltigen Teile (Aluminium, Kupfer, Messing oder auch Zink) mit maximalem Wirkungsgrad ab, während sich die eisenhaltigen Teilchen vom Band lösen können. Dies ist für eine hohe Zuverlässigkeit des Wirbelstromabscheiders unerlässlich.


Eriez bietet drei Modelle an exzentrischen Wirbelstromabscheidern: für Feinmaterialien mit einem Durchmesser von weniger 5 mm, für mittlere Fraktionen von 5 mm bis 25 mm und für gröbere Materialien mit einem Durchmesser von 25 mm bis 150 mm. Die Wahl eines Wirbelstromabscheiders hängt von vielen Faktoren ab, zu denen beispielsweise Produkt­größe, Anteil an leitfähigem Material, Produkttemperatur oder auch Maschinendurchsatz zählen.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn