Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton) Themen

»Wir können dicht!«

Wenn ein Unternehmen auf Großbaustellen wie beim U-Bahn-Bau in Singapore oder dem Hafenbecken in Sydney mit seinen Produkten und Anwendungstechnikern präsent ist, dann handelt es sich meist um die Schwergewichte aus der Branche. Oder um absolute Spezialisten, weil nämlich nur die allein das Problem lösen können.


Das beweist nicht zuletzt die Auszeichnung mit dem Innovationspreis »econStar« in Gold, den StekoX für sein neues quellfähiges Abdichtungsvlies Polyfleece SX 1000 im Rahmen der Freiburger Fachmesse econstra für Ingenieurbau und Bauwerkinstandsetzung erhalten hat. Können doch mit dem Quellvlies alle erdberührten Betonflächen im Hoch-, Tief-, Ingenieur- und Tunnelbau sicher und dauerhaft abgedichtet werden, sowohl bei Bestandsbauten als auch bei der Verarbeitung von Frischbeton für Neubauten. Besonders hervorgehoben wurde bei der Preisverleihung die selbstdichtende Eigenschaft und die Anbringung ohne Verklebung durch die Einbindung in die Oberfläche der Betonmatrix.


»Das Polyfleece SX 1000 ist wieder ein gutes Beispiel dafür, dass wir bei StekoX immer auf der Suche nach ganzheitlichen Lösungen sind«, sagte Andreas Kogel auf der Bauma, auf der das Unternehmen neben dem Polyfleece SX 1000 gleiche mehrere Neuheiten präsentierte: einen Injektionsschlauch, der mit großen Längen und auch mit Zement injizierbar ist, ein Quellband aus der Polyproof-Produktfamilie, das Fugenblech AquaproofX 1 oder die Dichtmasse flex4all. »Der große Vorteil bei allen unserer Neuentwicklungen ist«, so Kogel, »dass wir diese selbst produzieren und von unseren Mitarbeitern auch einbauen lassen. So können wir immer einen hohen Qualitätsstandard garantieren und erhalten zudem ein direktes Feedback von der Baustelle.«


Mit dieser Philosophie »und weil wir flexibel, schnell und unkompliziert sind«, so Kogel, habe das Unternehmen sich kontinuierlich entwickeln können. Als eines der wenigen eigentümergeführten Unternehmen in der Branche mit heute 25 Mitarbeitern in Deutschland und einem Umsatz von zuletzt 7 bis 8 Mio. Euro lege StekoX sehr großen Wert auf eine enge Bindung – sowohl mit den Kunden als auch mit den Vertriebspartnern in aller Welt. »Schließlich gibt es unsere Produkte nicht an jeder Straßenecke zu kaufen«, sagte Claus Steinbuch, der den Vertrieb und das Marketing verantwortet, während Andreas Kogel für die Entwicklung und Produktion zuständig ist. »Denn wir wollen keine Kunden gewinnen, sondern Partner.«


Mit dem neuen Abdichtungsvlies Polyfleece SX 1000 ist StekoX jetzt in einer Produktkategorie vertreten, in dem sich das Unternehmen künftig mit den Schwergewichten der Branche misst. Doch diese Herausforderung nehmen Kogel und Steinbuch sportlich. »Bislang konnten wir mit unseren Produkten immer die höchsten Anforderungen erfüllen. Und das wird uns auch mit dem Polyfleece SX 1000 gelingen.« So sei es zum Beispiel leichter zu verlegen und ermögliche aufgrund der hohen Quellrate von 150 % eine besonders wirkungsvolle Abdichtung.

»Sind unverkäuflich«


Dass diese Kompetenz bei den Großen Begehrlichkeiten wecken und in naher Zukunft ein Übernahmeangebot für StekoX auf den Tisch flattern könnte, wollen Kogel und Steinbach nicht ausschließen. Allerdings sind sich die beiden hinsichtlich der Antwort einig: »Wir sind unverkäuflich. Denn dann würden ja die Innovationen in der Branche fehlen.«


Von Michael Wulf

Nach oben
facebook youtube twitter rss