Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben Themen

Unter extremen Bedingungen einfach und zuverlässig arbeiten

In Bergwerken sind Mensch und Maschine extremen Arbeitsbedingungen ausgesetzt. In diesem Umfeld hat der Ausfall einer Anlage kritische Folgen. Steht diese still, kann ein halber Tag Arbeit oder mehr verloren gehen. Unabhängig von den Umgebungsbedingungen müssen Wartungs- und Reparaturarbeiten stets mit der gleichen Qualität erfolgen. Um die Transportbänder zu reparieren, werden diese bislang oft vulkanisiert. Abhängig von den Umgebungstemperaturen kann das oft vier bis sechs Stunden dauern. Dazu müssen die Bandenden vorbereitet und speziell behandelt werden. Ältere und abgenutzte Bänder lassen sich manchmal gar nicht mehr fügen. Mit den mechanischen Verbindern von Flexco dagegen sind sie – abhängig von der Bandbreite und -dicke – in weniger als einer Stunde wieder zusammengefügt.

Zudem stellt Flexco auf der Katowice 2015 Verbindertypen für Bänder mit Dicken zwischen 3 mm und 30 mm und für Bandnennfestigkeiten bis zu 3 500 N/mm vor. Um eine maximale Lebensdauer der Verbindung sicherzustellen, wählt der Anbieter stets das am besten zu den Temperatur- und Einsatzbedingungen passende Material aus. Erhältlich sind die Verbinder als lösbare oder nichtlösbare Variante.Rücktrag vermeiden

Rücktrag, also Material, das am Förderband haften bleibt, stellt für die Betreiber von Förder­band­anlagen einen nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor dar. Flexco hat dazu Förderbandabstreifer im Angebot. Diese reinigen das Band von anhaftendem Material. Sie bestehen aus einer Kunststoff- oder Hartmetallklinge sowie einem Spannsystem, das für den optimalen Kontakt der Klinge mit dem Förderband sorgt. Oft wird ein System aus verschiedenen Abstreifern verwendet: einem Kopfabstreifer zur Entfernung des groben Materials sowie einem oder mehreren Sekundärabstreifern für die Feinreinigung. Dies erhöht die Reinigungswirkung der För­der­band­abstreifer, die so in vielen Fällen mehr als 90 % des Rücktrags entfernen können.

Ein Schritt, Materialverluste zu verhindern, ist, die Führung des Transportbands zu korrigieren. Dazu bietet Flexco Bandzentriersysteme an. Diese erkennen über Sensoren einen Schieflauf und richten das Band wieder korrekt aus. Das verringert oder vermeidet zudem Beschädigungen an den Kanten der Transportbänder. Eine weitere häufige Ursache für den Verlust von Material ist die Aufprallenergie bei der Übergabe. Dazu bietet Flexco Prallbetten, die Aufprallenergie abbremst und schädliche Vibrationen reduziert. Der Anbieter zeigt zudem seine verschleißfesten Trommelbeläge aus Gummi und Keramik. Diese sorgen in den Anlagen dafür, dass kein Bandschlupf auftritt. Mit dem geeigneten Belag auf den Antriebs­trommeln können die Antriebs- und Bremskräfte konstant an das Förderband übertragen werden – ohne dass die Trommel verschleißt.

Zum Programm gehören außerdem verschiedene Werkzeuge für die Bandwartung. Flexco hat zum Beispiel verschiedene elektrische und handbetriebene Bandschneider. Diese ermöglichen saubere, rechtwinklig geschnittene Bandenden. Damit kann der Mitarbeiter die Bänder optimal montieren und die Verletzungsgefahr sinkt.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss