Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Unabhängige Zeitmessung bestätigt Geschwindigkeit

Rund 2,8 m bis 2,9 m hoch und 40 cm stark sind die verspringenden Decken in den Untergeschossen des neuen Verwaltungsgebäudes am Flughafen Düsseldorf. Geschalt wird mit dem Element-Deckensystem Dokadek 30. Seine 1,22 x 2,44 m großen Elemente ermöglichen das rasche Ein- und wieder Ausschalen vom sicheren Boden aus. Wie rasch das tatsächlich geht, hat das izb Institut für Zeitwirtschaft und Betriebsberatung Bau unabhängig ermittelt. Untersucht wurde das Einschalen einer Decke über dem 1. UG und das Ausschalen im 2. UG. Die Ein- und Ausschalkolonne bestand aus je vier Mitarbeitern. Sie hatten bereits mehrere Takte mit Dokadek 30 ein- und ausgeschalt. 

 


»Die hervorragenden Schalzeiten haben wir ohne besondere Anstrengung erzielt.«

Hochtief-Bauleiter Andreas Eitelbach


 


 


 


 Einschalen

Zwei Mitarbeiter stellten die Deckenschalung. Die rechteckigen Elemente sind von unten und per Hand in die Stützenköpfe einzuhängen. Nach dem Hochschwenken werden die 3 m² großen Elemente mit Deckenstützen unterstützt. Aufsteigen auf die Schalung ist erst dann erforderlich, wenn die Passplatten einzulegen sind.

Bei Deckenstärken über 30 cm sind Zusatzunterstellungen erforderlich. Sie unterstützen mittig die Dokadek-Elemente. Zwei weitere Mitarbeiter montierten die entsprechenden Trägeraufnahmen, Holzschalungsträger und Deckenstützen. Hierbei war ein Doka-Richtmeister vor Ort und erläuterte die richtige Vorgehensweise.Ausschalen

Zum Ausschalen der mittigen Holzschalungsträger aus der Zusatzmaßnahme diente eine Trägergabel H20. Dadurch konnte der Ausbau komplett aus dem Stand heraus erfolgen.

Der Einschalwert enthält auch die einmalig anfallenden Zeiten für das Vormontieren der Deckenstützen und deren Auflagerköpfe sowie das Auspacken der Elemente aus den Elementpaletten. Der Ausschalwert enthält die Zwischenreinigung der Elemente.

Insgesamt ergibt sich für Deckenstärken bis 30 cm ein Wert von 0,172 h/m² für das Ein- und Ausschalen. Für Decken mit 30 bis 50 cm Dicke erforderten die Zusatzmaßnahmen insgesamt 0,088 h/m². So ergibt sich eine komplette Schalzeit von 0,26 h/m².

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn