Namen und Neuigkeiten

Starker Jahresauftakt

Der Umsatz des 1. Quartals stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 11 % auf 324,3 Mio. Euro. »Dank unserer guten Marktposition, vor allem in Europa und Nordamerika, ließen sich negative Marktentwicklungen in Südamerika, Russland und Australien abfedern«, so Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE.

In Europa, wo der Konzern 71 % seiner Umsätze tätigt, betrug das Wachstum 7 % zum Vorjahr. Den größten Umsatzzuwachs mit 24 % erzielte die Gruppe in der Region Amerikas, wobei Währungseffekte eine wesentliche Rolle spielten (währungsbereinigt +5 %). Ähnlich auch in Asien-Pazifik, wo der Um­satz im 1. Quartal um 20 % über dem Vorjahresquartal lag (wechselkursbereinigt 6 %).

Als Umsatztreiber haben sich im 1. Quartal erneut die Kompakt­maschinen erwiesen. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 18 % (währungsbereinigt 16 %).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern (EBIT) verbesserte sich im 1. Quartal um 43 % gegenüber Vorjahr auf 31,7 Mio. Euro, die EBIT-Marge stieg auf 9,8 % (Q1/14: 22,1 Mio. Euro; 7,6 %). Für die kommenden Monate ist der Konzern optimistisch. »Wir gehen unverändert davon aus, dass wir einen Gesamtjahresumsatz von 1,40 bis 1,45 Mrd. Euro erreichen, was einem Wachstum zwischen 9 % und 13 % zum Vorjahr entspricht«, so Peksaglam. Dabei soll die EBIT-Marge zwischen 9,5 % und 10,5 % liegen (2014: 10,6 %).

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss