GaLaBau – Kommunaltechnik

Radlader-Reihe will mit Kompaktheit und Leistungsstärke überzeugen

Die Yanmar-Modelle V7 und V8 werden auch von Yanmar-Motoren angetrieben, zudem wurden ausschließlich robuste Komponenten namhafter Zulieferer verwendet. Der V7 mit einem Einsatzgewicht von 4 100 kg hat eine Nutzlast von 1 800 kg, der V8 mit einem Einsatzgewicht von 4 350 kg eine Nutzlast von 2 100 kg. Ein kraftvoller hydrostatischer Fahrantrieb steht für hohe Schub- und Hubkräfte. Zusätzlich sind die Modelle mit Inch-Brems-Pedal erhältlich – diese Kombination ermöglicht eine optimale Kräfteverteilung zwischen Fahrantrieb und Arbeitshydraulik. Durch die Verwendung einer Z-Kinematik am Hubgerüst werden hohe Losreißkräfte erzielt.

Die spezielle Struktur ihres Hinterrahmens und der in Reihe eingebaute Motor steht für besten Zugang zu allen Service- und Wartungspunkten. Die hydraulische Schnellwechseleinrichtung (SWE) in Kombination mit der Standardarbeitshydraulik ermöglicht den Einsatz verschiedener Anbauwerkzeuge. Der Fahrer kann leicht – ohne die Kabine verlassen zu müssen – zwischen Standardschaufel und Palettengabel wechseln. Minimesspunkte zum Überprüfen der hydraulischen Komponenten sind leicht zugänglich installiert und bereits in der Standardausführung enthalten. Ein Knickgelenk zwischen Vorder- und Hinterrahmen in Kombination mit einer Pendelachse am Hinterrahmen sichert eine gute Stabilität beim Fahren in unebenem Gelände. Durch den zusätzlichen Einsatz einer Differenzialsperre mit Bedarfsschaltung (nur für das größere Modell V8) kann der Fahrer die Zugkraft des Laders selbst bei den schlechtesten Bodenverhältnissen optimieren.

Kabine


Bei der Gestaltung des Fahrerstandes wurde hoher Wert auf Ergonomie und Komfort gelegt. Mit großen Glasfenstern bietet die Kabine eine sehr gute 360°-Rundumsicht. Ein Multifunktions-Joystick ermöglicht das gleichzeitige Bedienen aller Fahr- und Arbeitsfunktionen.

Ein bequemer Sitz, verstellbare Armlehnen und ein ver­stellbares Lenkrad helfen, das frühzeitige Ermüden des Fahrers zu vermeiden und tragen damit zur Sicherheit auf der Baustelle bei.

Nach oben
facebook youtube twitter rss