Namen und Neuigkeiten

Produktion im neuen Werk bei Dresden aufgenommen

»Diese Investition zeigt: Sachsen ist einer der attraktivsten Investitionsstandorte in Europa, insbesondere für Automobilzulieferer. Gut ausgebildete Mitarbeiter und verlässliche Partner in Forschung, Politik und Verwaltung arbeiten in Sachsen Hand in Hand. Sie sorgen für ein Umfeld, in dem sich die Automobilindustrie weiter erfolgreich entwickeln kann«, so Tillich.


Heinrich Baumann, geschäftsführender Gesellschafter der Eberspächer-Gruppe, betonte, dass die Entscheidung für den neuen Standort richtig gewesen sei: »Wir wurden als neues Unternehmen hier sehr willkommen geheißen und konnten qualifizierte Mitarbeiter für alle Funktionen finden.«


Jeder zweite neue Lastwagen auf Europas Straßen ist künftig mit einer Abgasanlage aus dem Werk Wilsdruff unterwegs. Über 300 Mitarbeiter fertigen hier jährlich rund 150 000 Abgasanlagen. Der Standort verfügt über 25 000 m2 Produktionsfläche sowie ein integriertes Verwaltungsgebäude.


Die Nutzfahrzeug-Abgasnorm Euro 6 stellt hohe Anforderungen an die Abgasreinigung: Über 95 % der Schadstoffe werden eliminiert. Die rund 170 kg schweren Abgasanlagen sind technologisch entsprechend aufwändig.


Eberspächer zählt weltweit zu den führenden Systementwicklern und -lieferanten für Abgastechnik, Fahrzeugheizungen und Bus-Klimasysteme. Im Jahr 2012 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe mit rund 7 300 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 2,8 Mrd. Euro.

Nach oben
facebook youtube twitter rss