Namen und Neuigkeiten

Positiver Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2012 – Veränderung im Vorstand

Zudem wurde eine Veränderung im Vorstand angekündigt – Richard Mayer verlässt in der Folge das Unternehmen. Nachdem Wacker Neuson bereits ein starkes erstes Quartal 2012 verzeichnen konnte (+29 % gegenüber Vorjahr auf 274 Mio. Euro), wuchs auch im zweiten Quartal der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 7 % auf 284,2 Mio. Euro. »Während wir in der europäischen Bau- und Landwirtschaft im zweiten Quartal eine Eintrübung beobachteten und sich das entsprechend in einem verlangsamten Umsatzwachstum niederschlägt, lag der Absatz von Baugeräten und Kompaktmaschinen in der Region Amerikas mit einem Umsatzplus von 23 % zum Vorjahrsquartal deutlich über unseren Erwartungen. Diese Entwicklung ist ein Beleg dafür, dass wir konjunkturelle Schwankungen über eine breitere Internationalisierung besser ausgleichen können«, erläutert Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE. Im zweiten Quartal wirkte sich vor ein Sondereffekt auf die Geschäftsentwicklung in Europa aus: Im Mai wurde die Produktion für Kompaktmaschinen bis 14 t im österreichischen Hörsching aufgenommen. Durch den Umzug und Änderungen in der Fertigung kam es zu Verzögerungen.

Deutliches Umsatzplus im ersten Halbjahr 2012


In den ersten sechs Monaten 2012 steigerte der Konzern den Umsatz um 17 % auf 558,1 Mio. Euro. Bei den Baugeräten wuchs der Umsatz im Halbjahr um 14 % zum Vorjahr. Mit einem Plus von 23 % zum Vorjahr stieg der Umsatz mit Baggern, Radladern, Dumpern und Kompaktladern an, hierin enthalten sind die Landwirtschafts-Maschinen, die um 28 % zulegten und 17 % am Gesamtumsatz des Konzerns ausmachen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr 2012 um 6,3 % auf 76,1 Mio. Euro. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 13,6 % (H1 2011: 15 %). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 49,2 Mio. Euro (H1 2011: 48,6 Mio. Euro), was einer EBIT-Marge von 8,8 % (H1 2011: 10,2 %) entspricht.

Veränderung im Vorstand


Die Wacker Neuson SE beabsichtigt die Zusammenführung der Produktbereiche Baugeräte (Light Equipment) und Kompaktmaschinen (Compact Equipment) unter einheitlicher Leitung, um – so das Unternehmen – die Synergien insbesondere im Zuge einer zunehmenden Internationalisierung stärker zu nutzen. Vor dem Hintergrund einer neuen Zuordnung von Führungsaufgaben im Vorstand wird Richard Mayer, bisher zuständig für Baugeräte (Light Equipment), sein Amt als Mitglied des Vorstandes zum 30. Septem­ber niederlegen. Die verbundene Entscheidung über das vorzeitige Ausscheiden aus dem Unternehmen haben Mayer und der Aufsichtsrat im, so Wacker Neuson, besten gegenseitigen Einvernehmen getroffen. Das Vorstandsressort Baugeräte (Light Equipment) wird Martin Lehner übernehmen, bislang schon zuständig für das Ressort Kompaktmaschinen (Compact Equipment), zudem Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden Cem Peksaglam und seit 1987 im Unternehmen.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss