Neues Modulcontainersystem ist »Plug to connect«

Lesedauer: min

KML Miller produzierte bereits in der Vergangenheit Containersysteme für diverse Einsatzgebiete, die auf umgebauten Standard-Containern basierten und für Kunden exklusiv geplant und gebaut wurden. Kurzfristige Lieferungen erforderten hier in der Regel aber einen zum Teil deutlich erhöhten Zeitaufwand, ebenso Nutzungsänderungen oder Reparaturen von beschädigten Containerabschnitten. Um mehr Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und geringere Lieferzeiten zu erzielen, entwickelte KML Miller das modulare Containersystem contiflex.

Vollständig modularer Aufbau


Das contiflex-System stellt einen Multifunktionscontainer mit vollständig modularem Aufbau dar. Durch die Modulbauweise lassen sich beliebig viele Einheiten kombinieren, beispielsweise eine Steuerkabine mit Büro, Trafohaus oder Schaltschrankraum-Modulen, was den Einsatz in unterschiedlichsten Bereichen ermöglicht. Michael Schätzle, für contiflex zuständiger Business Development Manager, erklärt: »Der neue Multifunktionscontainer contiflex kann im Kranbereich beispielsweise als Elektro- oder Maschinenhaus und als Steuerkabine zum Einsatz kommen.« Um die hohe Flexibilität wirtschaftlich realisieren zu können, wurden Rastermaße definiert, die die Grundlage für den modularen Aufbau bilden. Diese Rastermaße stellen die einzige Begrenzung der Außendimensionen dar. Neben einfachen, geschlossenen Wandelementen wurden Elemente entwickelt, die je nach Anforderung Türen, Fenster, sonstige Glaselemente, Notausstiege und Anschlagmöglichkeiten für Klima- und Heizgeräte enthalten. Der Außenaufbau – Dach, Boden, Seitenwand, Rahmen – besteht aus Segmenten, die in ihrer Kontur identisch und damit ebenfalls austauschbar sind. Dank modularem Aufbau lässt sich die Kabine in allen möglichen Oberflächenbehandlungen wie Pulverbeschichtung, KTL-Beschichtung, Feuerverzinken oder auch Nasslackieren veredeln.

Neuer Konfigurator

KML Miller bietet für den contiflex einen webbasierten Konfigurator an, mit dem Kunden in die Lage versetzt werden, ihr Produkt, ob Bedienkabine, Steuerstand oder Container, individuell zu gestalten. Der Konfigurator beinhaltet die Gesamtabmessungen sowie alle Ausstattungskomponenten, Aufbau der Außenverkleidung, Dachvarianten, Innenverkleidungen, Klimageräte sowie Steuerstände.

Bei der Konfigurator-Entwicklung wurde Wert auf die Bedienfreundlichkeit gelegt, sodass die interaktive Produktkonfiguration ohne Vorkenntnisse durchgeführt werden kann. Eine CAD-Software ist nicht erforderlich. Des Weiteren ist der Konfigurator auch als App für iOS oder Android verfügbar. Für Konstrukteure besteht die Möglichkeit, den soeben konfigurierten Container als 2D- und 3D-Modell auszuleiten, um diesen in allen gängigen CAD-Systemen zu nutzen. Die Vorschau des 3D-CAD-Modells ist in verschiedenen Ansichten möglich.

[10]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT