Aktuelles

Mit neuer Cat-Flotte die komplette Wertschöpfungskette abdecken

Insgesamt 15 Cat-Radlader 906M sowie drei Minibagger 302.7DCR gingen jetzt bei Seizmeir in den Einsatz und werden den Straßen- und Tiefbaukolonnen zuge­wiesen. Einen Radlader 962M, ein Rad­lader 924G, einen Kettenbagger 336FLN, einen Kettenbagger 323EL samt Assistenzsystem Grade mit Assist sowie eine Raupe D6K mit 3D-Steuerung erhielt der Betrieb ebenfalls.

Zudem betreibt Seizmeir seit kurzem auch den Abbau und die Aufbereitung von Jurakalk – die Firma hat 2015 einen Steinbruch bei Titting samt Abbaugenehmigung und entsprechende Verpflichtungen wie die Rekultivierung übernommen. Zweck ist es, sich damit autark mit eigenen Baustoffen versorgen zu können. »Wir erwarten davon Synergieeffekte und haben nun Sand, Splitt und Schotter aus einer Hand, den wir gleich selbst auf unseren Baustellen verarbeiten können«, begründet Unternehmer Josef Seizmeir den Einstieg. Früher wurden aus dem gewonnenen Jurakalk Fensterbänke oder Rohplatten hergestellt, der dort bis 2002 abgebaut wurde. Heute vermarktet der Natursteinhandel von Seizmeir Zier- oder Mauersteine sowie Füllmaterial für den Garten- und Landschaftsbau, wenn er sie nicht selbst benötigt. »Wir haben davon einen Bedarf in Höhe von 100 000 t auf den eigenen Baustellen. Inzwischen können wir gar nicht genug Nachschub ranschaffen«, so Seizmeir.

Kurzfristig ist es geplant, die Produktpalette zu erweitern, sodass Körnung von 0/2 bis hin zu Wasserbausteinen angeboten werden können. Möglichst viel soll verwertet werden – auch hier hat der Geschäftsführer die Wertschöpfung im Blick, wenn er das Volumen in Höhe von 2,5 Mio. t ermittelten Vorkommens weiterverarbeitet.

Für den Abbau im Steinbruch musste die Lagerstätte entsprechend vorbereitet und eine 1,5 m dicke Humusschicht abgetragen werden. Mithilfe eines Cat-Kettenbaggers 336FLN samt Meißel wird das Material jetzt für den Brecher bearbeitet und für die Aufgabe verkleinert. Am Ende des Förderbands nimmt es dann der neue Cat-Radlader 962M mit seiner 3,8-m3-Schaufel wieder auf und beschickt Lkw. Das Ladespiel ist abgestimmt: Viereinhalb Ladespiele erfolgen auf der untersten Sohle – das zulässige ­Ladevolumen wird dann vor der Verwiegung ausgeschöpft – ein weiterer Cat 924G übernimmt künftig das Nachladen, um nichts an Transportleistung zu verschenken.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn